100 Jahre alter Verein ehrt Treue für vier und fünf Jahrzehnte Mitgliedschaft

Cordula Poos und Markus Reich gestalteten fantasievollen Abend 
14. September 2021
Landesbahn baut im Industriegebiet Nord Werkstatt für 70 Millionen Euro
15. September 2021

100 Jahre alter Verein ehrt Treue für vier und fünf Jahrzehnte Mitgliedschaft

BUTZBACH. Die für ihr großes Engagement Geehrten mit dem Vorsitzenden Kai Siegl (2. v.r.).

Jahreshauptversammlung des Kleingartenbauvereins Butzbach / Katharina Foglia seit 50 Jahren dabei

BUTZBACH (rtz). Am Samstag veranstaltete der Kleingartenbauverein Butzbach seine Jahreshauptversammlung in der Alten Turnhalle. Die Corona-Pandemie hatte in der Vergangenheit das Vereinsleben fast zum Erliegen gebracht. 

Vorsitzender Kai Siegl gab in seinem Rechenschaftsbericht einen Überblick über die Vereinsarbeit im Jahr 2020. Gemeinschaftsarbeit im Verein war wegen der Pandemie bis Ende Mai 2020 untersagt. Allerdings konnten notwendige Einzelarbeiten erledigt werden. Dabei mussten die vorgeschriebenen Hygienebestimmungen beachtet werden. Und so wurde am 4. April 2020 das Wasser in allen Anlagen angestellt. Ein aufgetretenes Leck der Hauptwasserleitung der Anlage „Gambacher Weg“ stellte den Vorstand vor große Organisationsprobleme. Mehrmals mussten Leitungen aufgegraben werden. Daran beteiligten sich viele Vereinsmitglieder. Die Kosten des gesamten Schadens beliefen sich auf 1600 Euro.  

Auf den Begehunen im Mai und im Juli 2020 wurde festgestellt, dass die Verwahrlosung mancher Gärten in den Anlagen weiter zunimmt. Ermahnungen halfen bei manchen Pächtern nichts. Für sie gab es Abmahnungen. Weiterhin hatte der Verein Probleme mit einigen Pächtern, die ihre Gärten als Lagerort für Verschiedenes missbrauchten. Vier Kleingärtner hatten ihre Pachtverhältnisse fristgerecht gekündigt. So konnten diese vier Gärten noch vor Saisonbeginn an neue Pächter vergeben werden.  

Die für August 2020 angesetzte und bei der Stadt Butzbach bekannt gegebene 100-Jahrfeier musste abgesagt werden. Am 5. September 2020 fand eine auf strengen Hygienemaßnahmen beruhende Jahreshauptversammlung in der Alten Turnhalle in Butzbach statt. Der Vorstand wurde bis auf eine Veränderung wieder gewählt. Ein Antrag über die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages wurde vorgestellt und von den anwesenden Mitgliedern mit einer Stimmenmehrheit von 23 Mitgliedern bei einer Stimmenthaltung genehmigt. 

Es war ein ungewöhnliches Jahr 2020. Siegl bedankte sich bei dem gesamten Vorstand: „Ohne Eure Teamarbeit in allen Bereichen wäre vieles im Verein und in den Anlagen nicht möglich gewesen! Danke!“ 

Auf das Jahr 2020 bezogen wurden für 25 Jahre Mario Fischer, Hansfried Burkhardt und Wolfgang Nägele; für 40 Jahre Eddi Nowak und für 50 Jahre Katharina Foglia geehrt. Für das laufende Jahr erhielten Hartmut Michel, Alfred Bopf, Günther Steckenreuter und Peter Böhme für jeweils 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ein Präsent. Für ihre außerordentliche ehrenamtliche Tätigkeit für den Verein wurden Heike Heinemann, Ulrike Engmann und Hans Häberle mit der Ehrennadel des Kleingartenbauvereins Butzbach ausgezeichnet.  

Kassiererin Heike Heinemann gab einen Überblick über die Ein- und Ausgaben im Jahr 2020. Der Kassenstand weist ein gutes Plus auf. Kassenprüfer Daniel Wagner bescheinigte Heinemann korrekte Arbeit.  Neue Kassenprüfer wurden Lars Seipel, Daniel Wagner und Olga Litke. 

Ein umfangreicher Punkt war die anstehende Satzungsänderung. Die alte Satzung stammte aus dem Jahr 1983. Nun war es an der Zeit, einiges zu ändern. Kai Siegl stellte die Änderungen blockweise vor. Darüber wurde entsprechend blockweise abgestimmt. Letztlich wurden alle Änderungen angenommen. 

Es folgte eine Übersicht über die neue Gartenordnung, die der Vorstand am 17. Juli dieses Jahres beschlossen hatte. Ein weiteres Thema waren die bestehenden Versicherungen. Siegl gab folgende Termine bekannt: Wasserabstellung am 23. Oktober 2021, Jahreshauptversammlung am 26. März 2022, Sommerfest im Sommer 2022. 

Ferner ging es um ruhestörenden Lärm in den Gärten. Der Vorstand appellierte an alle, gegenseitige Rücksichtnahme zu üben. In seinem Schlusswort versprach der Vorsitzende Kai Siegl, den in den letzten Jahren aufgetretenen Imageverlust des Vereins wieder aufzubessern.

BUTZBACH. Hans Häberle, Heike Heinemann und Ulrike Engmann (v.l.) erhielten die Ehrennadel des Kleingartenbauvereins Butzbach e.V. Rechts der Vorsitzende Kai Siegl. Fotos: rtz

Comments are closed.