Schüleraustausche sollen wieder aufleben
19. September 2019
Glocken läuten für mehr Klimaschutz
19. September 2019

14 000 Euro für Kneipp-Erlebnis

BUTZBACH. Das Foto der Übergabe des Zuwendungsbescheides an die Stadt Butzbach für das Projekt „Kneipp 4.0 – Kneippen für Jedermann, jederzeit in Butzbach“ zeigt (v.l.) Christina Braum (Fachstelle Strukturförderung des Wetteraukreises), Angelina Fernando (Regionalmanagement der Leader-Aktionsgruppe Wetterau/Oberhessen), Michael Merle (Bürgermeister Butzbach), Landrat Jan Weckler, Carsten Krätschmer (Vorsitzender der Leader-Aktionsgruppe Wetterau/Oberhessen und Bürgermeister Glauburg), Volker Matthesius (Fachstelle Strukturförderung des Wetteraukreises) und Stadtrat Reinhard Burk (Butzbach). 

FÖRDERUNG – Geld aus der Europäischen Strukturförderung für Aufbau und Vermarktung in Butzbach

BUTZBACH (pdw). Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von gut 14 000 Euro brachte Landrat Jan Weckler kürzlich bei einem Besuch der Stadt Butzbach mit. Mit dem Geld aus dem EU-Fördertopf Leader soll das Projekt „Kneipp 4.0 – Kneippen für Jedermann, jederzeit in Butzbach“ gefördert werden (die BZ berichtete).

„Die Wetterau ist eine Gesundheitsregion par excellence mit drei Kommunen, die den Titel Bad führen dürfen und darüber hinaus mit Orten, in denen besonders viel für die Gesundheit gemacht wird. Wasserkuren nach Sebastian Kneipp haben eine lange Tradition. Nachdem sie in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geraten sind, erleben sie jetzt eine Neubelebung. Das passt auch gut zum Wetteraukreis, da die bestehenden Wander- und Fahrradrouten sowie die direkt mit der Gesundheit im Zusammenhang stehenden Angebote rege genutzt werden und Besucher vor allem aus der Rhein-Main-Region anlocken“, berichtete der Landrat.

Um das touristische Potenzial weiter auszubauen und neue Angebote zu schaffen, sollen jetzt anhand eines Konzepts die Entwicklungschancen von Kneipp-Anwendungen in der Stadt Butzbach mit ihren Stadtteilen erarbeitet werden. Dabei sollen Aufbau und Vermarktung von Kneipp-Angeboten mit der dazugehörigen Kneipp-Infrastruktur entwickelt und eingehend beleuchtet werden.

Ziel ist es, im Bereich Kneipp Gästen und Einheimischen vor Ort ein individuell gestaltetes und modernes Kneipp-Erlebnis zu präsentieren. Dabei soll besonders früh angesetzt werden: Kneipp als Hilfestellung, um gesund und fit zu bleiben. Mit speziellen Kneipp-Touren mittels einer eigenen Kneipp-App und dezentralen Kneipp-Infrastrukturen in der Kernstadt und den Stadtteilen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.