JUBILÄUM – Gabriel-Biel-Schule besteht seit 50 Jahren / Lehrer gehen an Schulen der Region
26. Juni 2019
Nahversorgung im Degerfeld soll mit „Kombimodell“ gelöst werden
27. Juni 2019

19 Filmabende mit Option auf mehr

BUTZBACH. Das Butzbacher Open-Air-Kino startet am Freitag, 19. Juli, im Innenhof des Landgrafenschlosses. 

OPEN-AIR-KINO – Auftakt am 19. Juli im Butzbacher Schlosshof / Aussicht auf Verlängerung bis 8. August

BUTZBACH (pm). Zum 21. Mal verwandelt sich der historische Innenhof des Butzbacher Landgrafenschlosses in diesem Sommer in Hessens größten Kinosaal. Von Freitag, 19. Juli, bis Dienstag, 6. August, zeigen die Veranstalter an 19 Filmabenden die schönsten Filme des Jahres, bieten Comedy, Action, Drama, Sport, Familienunterhaltung und zwei Vorpremieren. Angedacht ist zudem, die Veranstaltung um zwei Tage bis zum 8. August zu verlängern – die Organisatoren hoffen noch auf exklusive Sommer-Blockbuster oder Vorpremieren, die sie kurzfristig ins Programm nehmen können. Informationen dazu wird es während der Veranstaltung sowie online geben. Karten für das Open-Air-Kino gibt es im Vorverkauf ab Samstag, 29. Juni, im Butzbacher Kino, bei der Kultur- und Touristikinfo der Stadt Butzbach sowie unter www.openairkino.info. 

Das Butzbacher Open-Air-Kino wird am Freitag, 19. Juli, mit der deutschen Produktion „Die Goldfische“ eröffnet; eine Komödie über einen jungen Mann, der nach einem Unfall in eine Selbsthilfe-WG kommt und mit Hilfe seiner neuen Mitbewohner Schwarzgeld aus der Schweiz besorgen will. Um den Aufstieg von Weltstar Elton John geht es in dem Musikfilm „Rocketman“, der am Samstag, 20. Juli, im Schosshof gezeigt wird. Den Gewinn des DFB-Pokals im vergangenen Jahr können alle Fans der Frankfurter Eintracht noch einmal am Sonntag, 21. Juli, miterleben, wenn der Dokumentarfilm „Die Rückkehr des Pokals“ auf dem Spielplan steht. Unter der Regie des ehemaligen Butzbacher Weidigschülers Jan Martin Strasheim, heute Kommunikationsleiter der „Adler“, und produziert vom Heuchelheimer Unternehmen Media Tools, gibt der Film exklusive Einblicke. 

„Der Vorname“ wird am Montag, 22. Juli, diskutiert; in der bissigen Komödie von Sönke Wortmann geht es um eine Dinnerparty, die wegen eines Streits um den Vornamen Adolf für den angekündigten Nachwuchs aus dem Ruder läuft. Ein Porträt der Schriftstellerin Astrid Lindgren in ihren jungen Jahren zeichnet das einfühlsame Drama „Astrid“, das am Dienstag, 23. Juli, gespielt wird. Der zweite Teil der französischen Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ steht am Mittwoch, 24. Juli, auf dem Programm, die Bestseller-Verfilmung „Der Junge muss an die frische Luft“ von Hape Kerkeling, inszeniert von der aus Bad Nauheim stammenden Oscar-Preisträgerin Caroline Link, am Donnerstag, 25. Juli. 

Der aktuelle Sommer-Blockbuster „Spider-Man: Far from Home“ ist am Freitag, 26. Juli, zu sehen, der Animationsspaß „Pets 2“ am Samstag, 27. Juli. Ab 19.00 Uhr bis zum Filmbeginn wird an diesem Abend Clown Ichmael mit seinem Mitmachzirkus im Schlosshof zu Gast sein. 

„Die Frau des Nobelpreisträgers“ ist ein spannendes und stark gespieltes Porträt einer Ehe mit Glenn Glose und Jonathan Pryce in den Hauptrollen, der Film läuft am Sonntag, 28. Juli, im Open-Air-Kino. Die deutsche Produktion „25 km/h“ über zwei ungleiche Brüder, die sich mit ihren Mofas auf eine Reise an die Ostsee begeben und in der Bjarne Mädel und Lars Eidinger die Hauptrollen spielen, steht am Montag, 29. Juli, auf dem Programm. Erstmals zu Gast im Butzbacher Open-Air-Kino ist in diesem Jahr die European Outdoor Film Tour: Europas größtes Outdoor Filmfestival begeistert seit Jahren mit handverlesenen Dokumentarfilmen rund um echte Abenteuer – ohne Skript, ohne Schauspieler, ohne Special Effects. Auf der großen Leinwand geht es am Dienstag, 30. Juli, unter anderem mit Paraglider Antoine Girard auf einen Achttausender, auf eine spektakuläre Mountainbike- Tour durch Island, auf Rollski durch Nordamerika und mit Tom Belz auf einem Bein und Krücken auf den Kilimandscharo. 

Eine Vorpremiere vor Kinostart steht am Mittwoch, 31. Juli, auf dem Programm: Die „Fisherman’s Friends“ sind ein Haufen Fischer aus dem Dorf Port Isaac in Cornwall, die Musikproduzent Danny für einen Plattenvertrag gewinnen möchte. Die Komödie basiert auf der Erfolgsgeschichte des gleichnamigen Shanty-Chors „Fisherman‘s Friends“. Der stürmte 2010 die britischen Charts.

Weiter geht es am Donnerstag, 1. August, mit der warmherzigen Geschichte „Yesterday“, geschrieben von Autor Richard Curtis („Tatsächlich Liebe“) und inszeniert von Regisseur Danny Boyle („Slumdog Millionär“). „Bohemian Rhapsody“, der oscarprämierte Film, läuft am Freitag, 2. August, im Open-Air-Kino. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.