Fahrzeug überwintert im Dorftreff
22. November 2019
„In der Blüte ihres Lebens“
22. November 2019

20 000 Schwimmer ausgebildet

BUTZBACH. Der stellvertretende Vorsitzende Lars Axmann überreichte dem Vorsitzenden der DLRG Butzbach, Michael Weide, als Dank für sein Engagement ein Geschenk. Foto: stefansohn

JUBILÄUM – DLRG-Ortsgruppe Butzbach feiert 70-jähriges Bestehen / „Glücksfall“ Erhalt des Hallenbads

 BUTZBACH (pe). Die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe Butzbach feierte am Samstag das 70-jährige Bestehen in der Butzbacher Wilhelmshöhe. Vorsitzender Michael Weide begrüßte die Gäste und dankte zeitgleich den aktiven Funktionsträgern für ihre Arbeit. 

Der stellvertretende Vorsitzende Lars Axmann stellte die Vereinschronik vor. Nach der Gründerversammlung am 15. Juni 1949 setzte sich der erste Vorstand der Ortsgruppe bestehend aus Ludwig Luh, Hans Bensch, Hanna Pohlit, Gerd Zins und Hans Fuchs als Ziele für die Sommerzeit 1949 unter anderem die praktische Ausbildung von Nichtschwimmern zu Schwimmen sowie Schwimmern zu Rettungsschwimmern. Es entwickelte sich seit 1949 ein Verein, der aus der heutigen Butzbacher Vereinwelt nicht mehr wegzudenken ist. 

Am Anfang stand jedoch die Suche nach einem Frei- oder Hallenbad. Dabei wurde man in Friedberg fündig. Gegen Ausgleich aller Kosten, wurde an einigen Sonntagnachmittagen das dortige Hallenbad zur Verfügung gestellt. Der Transport der DLRG-Mitglieder wurde lange Zeit von der in Butzbach stationierte US Army übernommen mit Militär-Trucks. Am 10. Juni 1960 wurde dann das Butzbacher Schrenzerbad eröffnet, eine vorbildliche Übungsstätte. Das festigte die DLRG-Ortsgruppe nachhaltig. 

In der Jahreshauptversammlung 1965 wurde der Rettungswachdienst am Inheidener See der mitgliederstarken Ortsgruppe Butzbach übertragen. Am 7. Juli 1968 wurde in einer Feierstunde die Rettungswach-
station mit Jugendheim der DLRG Butzbach von Landesverbandsleiter Franz Sauer an den Vorsitzenden der Ortsgruppe Hans Bensch übergeben. Es gründeten sich einzelne Wachgruppen. 

Ein besonderes Geschenk der Stadtväter und des Wetteraukreises erhielt die Ortsgruppe zum 25-jährigen Bestehen. Am 17. Oktober 1974 wurde das Butzbacher Hallenbad eingeweiht. Es dient seitdem den Butzbacher Rettungsschwimmern jeden Donnerstagabend als Ausbildungsstätte und Treffpunkt. Über 5000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernten in 40 Jahren DLRG Butzbach das Schwimmen. 19 800 Schwimmerprüfungen wurden abgenommen und am Inheidener See und im Butzbacher Schrenzerbad wurden 63 000 Wachstunden geleistet. 

2007 nahm die DLRG in Butzbach am Hessentag teil. Die DLRG Butzbach feierte zwei Jahre später mit einem großen Festwochenende an der Wachstation in Inheiden ihr 60-jähriges Bestehen. 

Im Jahr 2011 wurde die DLRG besonderst gefordert. Während eines Wachdienstes beobachtete die Wachgruppe den Absturz eines Zeppelins. Sofort wurde ein Notruf abgesetzt und sich auf dem Weg zur Absturzstelle gemacht. Bei einem Segelbootunfall retteten Mitglieder der DLRG Butzbach eine unter dem Boot eingeklemmte Person aus dem Wasser. 

2012 begann die grundlegende Sanierung des Butzbacher Hallenbades. In dieser Zeit mussten die Mitglieder wie in der Gründungszeit auf andere Schwimmbäder ausweichen. Diese Zeit stellte die DLRG Butzbach unter erheblichen Druck. Zahlreiche Mitglieder traten aus dem Verein aus. Nach der Sanierung hat die DLRG Butzbach nun hervorragende Trainingsmöglichkeiten. 

2013 verließ der damalige Technische Leiter – Ausbildung Michael Schenk aus beruflichen Gründen die Ortsgruppe Butzbach. Der Verlust im Bereich der Ausbildung war erheblich. Im Jahr 2015 beschaffte die DLRG ein neues Vereinsfahrzeug und baute es um. In den folgenden Jahren wurden erhebliche Baumaßnahmen zur Erhaltung der Wachstation in Inheiden erledigt, auch diese ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern. 

Für die Zukunft sieht sich der Verein gut aufgestellt. Das Kursangebot der DLRG reicht vom Babyschwimmkurs über die Kinder- und Jugendschwimmstunden bis hin zu Rettungsschwimmkursen. Rund 150 Kinder und Jugendliche besuchen derzeit die wöchentlichen Übungsstunden. Am Inheidener See stellt die Ortsgruppe Butzbach jedes Jahr von Mai bis Oktober ehrenamtlichen Rettungswachdienst. Ein eigener Jugendvorstand kümmert sich mit vielen Angeboten um die Jugendarbeit, darunter Jugendfreizeiten. Im Rahmen der Gefahrenabwehr ist der 1. Wasserrettungszug ein fester Bestandteil im Wetteraukreis. Bei besonderen Ereignissen ist der Wasserrettungszug auf Anforderung auch bundesweit tätig. Axmann überreichte Weide ein Geschenk. Weide habe sich besonders zum Wohl des Vereins eingesetzt. 

DLRG-Bezirksvorsitzender Claus Protzer dankte den Mitgliedern für ihr unermüdliches Engagement für den Verein. Auch den Familien im Hintergrund danke er. Einen großen Dank sprach er Bürgermeister Michael Merle sowie EVB-Geschäftsführer Michael Weiß aus. Der Entschluss, das Hallenbad mit einer Sanierung zu erhalten, sei für die DLRG ein Glücksfall gewesen. Auch der DLRG-Bezirk nutzt den Standort Butzbach für seine Ausbildung. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.