Online-Mängelmelder neu in Gemeinde Rockenberg
22. Februar 2018
„Osterfez“ geht in 14. Auflage
22. Februar 2018

60 Jahre Mitglied in der Feuerwehr

In Ober-Hörgern Horst Jäger und Anton Neumann geehrt / Programm für Nachwuchs

Ober-Hörgern (pm). Zu der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Hörgern begrüßte Vorsitzender und Wehrführer Ulrich Zörb wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste. Sie gedachten der verstorbenen Lothar Müller, Joachim Metzger, Hansjörg Kress und Karl-Heinz Kellenberger sowie des ehemaligen Stadtjugendfeuerwehrwarts Heiko Langsdorf.

In seinem Bericht als Vereinsvorsitzender nannte Zörb verschiedene Aktivitäten des Feuerwehrvereins. Sie umfassten neben dem Besuch von Jubiläen Umzügen und Festen der benachbarten Feuerwehren die Organisation der Dämmerungswanderung und der Sonnwendfeier und Ausrichten des Stadtpokals der Jugendfeuerwehren der Stadt Münzenberg.

Im vergangen Einsatzjahr, so Zörb, hat die Brandmeldeanlage im Seniorenheim in Gambach die Feuerwehren der Stadt Münzenberg am meisten beschäftigt. Darüber hinaus nahmen die Aktiven an Übungen und Unterrichten und an Großübungen in Trais-Münzenberg und Eberstadt teil.

Der Ausbildungs- und Weiterbildungstand wurde mit dem Besuch eines Gruppenführervorbereitungsseminar von Maximilian Schwaninger und eines Bahnlehrgangs von Rüdiger Schwaninger weiter verbessert. Die Atemschutzstrecke in Bad Nauheim zur Durchführung der Belastungsübungen wurde von den Atemschutzgeräteträgern absolviert. Mit der Übernahme eines neuen neunsitzigen Ford Transit als MTW wurde der alte VW-Bus abgelöst.

Die Jungendfeuerwehr unter Jungendwart Rüdiger Schwaninger blickte auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Feuerwehrtechnische Ausbildung stand ebenso auf dem Programm wie die Vorbereitung auf den Stadtpokal in Münzenberg, bei dem der zweite Platz erzielt wurde. Verschiedene Freizeitaktivitäten wie Kletterpark oder Schwimmbadbesuche wurden mit den Jugendlichen veranstaltet. Zum Jahresende wurde ein Tag der Berufsfeuerwehr mit verschiedenen Einsatzsituationen veranstaltet. An der Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr Gambach wurde ebenfalls teilgenommen. Die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Vanessa Wolf, die auch die Bambinifeuerwehr betreut, berichtete über die Aktionen, mit denen sie die Jüngsten des Feuerwehrnachwuchses begeistert.

Im Kassenbericht verwies Kassenwart Steffen Mohr auf einen guten Kassenstand. Die Kassenprüfer Sven Lawall und Karlheinz Ries bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Volker Heibertshausen und Jens Tebes wurden zu Kassenprüfern für das laufende Jahr gewählt.

Bei den Ersatzwahlen wurden stellvertretender Vorsitzender Gerold Müller, Schriftführer Rüdiger Schwaninger und Beisitzer der Aktiven Jens Bingel einstimmig wiedergewählt. Michael Pelger, und Gerhardt Wirth wurden für 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Lothar Düringer und für 60-jährige Horst Jäger und Anton Neumann geehrt.

Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer dankte den Einsatzkräften für ihre Bereitschaft am Dienst für die Allgemeinheit. Ortsvorsteher Lothar Düringer betonte in seinen Grußworten die große Bedeutung und Notwendigkeit einer funktionierenden Gemeinschaft, in der die Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil sei.

Nach Hinweis unter anderem auf den Stadtpokal in Gambach am 22. September wurde die Versammlung geschlossen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.