700. Butzbacher Katharinenmarkt lädt vom 22. bis 26. Oktober ein

Wie konnte es so weit kommen?
16. Oktober 2021
Leserbriefe: Korrekte Adresse hilft nicht immer – Betr.: Postzustellung
18. Oktober 2021

700. Butzbacher Katharinenmarkt lädt vom 22. bis 26. Oktober ein

BUTZBACH. (hwp) Mit einem Veranstaltungstag mehr als bisher präsentiert sich nach einem Jahr Corona-Zwangspause der heuer zum 700. Mal stattfindende Butzbacher Katharinenmarkt seinen Gästen einmal mehr als das traditionelle Herbstfest einer Region in der gelungenen Verbindung mit einem modernen Volksfest. Erwartet die Weidig-Stadt schon zum eigentlichen Marktgeschehen zwischen dem 22.und 26. Oktober tausende von Besuchern im  historischen Altstadtambiente Butzbachs, so steigert sich das nochmals am verkaufsoffenen Sonntag des Einzelhandels und wenn das Wetter mitspielt, herrscht nach langer Pandemiezeit mal wieder wie seit Jahrzehnten der positive Ausnahmezustand in der Innenstadt.

Ein erwartungsfroher Katharinenmarkt steht also bevor, der sich ganz in seiner Tradition für die alte Handels- und Handwerkerstadt Butzbach darstellt, die nicht nur einstmals ein sehr bedeutsamer städtischer Mittelpunkt einer ansonsten überwiegend ländlich geprägten Region zwischen Taunus und Vogelsberg war, sondern es immer noch ist.

Markteröffnung mit Gottesdienst und Platzkonzert

Auf dem Marktplatz findet die Eröffnung des Jubiläums-Katharinenmarktes statt. Im Rahmen eines Platzkonzertes der Feuerwehrmusik Butzbach/Kirch-Göns ab 10.45 Uhr am Samstag, 23. Oktober, vor dem Rathaus folgt auf den ökumenischen Gottesdienst der vier heimischen Kirchengemeinden und dem Segen ihrer geistlichen Repräsentanten (etwa um 11.00 Uhr) die Begrüßung durch Bürgermeister Michael Merle gegen 11.15 Uhr. 

Bereits am Freitag, 22. Oktober, gehen ab 14.00 Uhr die Lichter der Fahrgeschäfte, Belustigungsstände, Verkaufswagen und Imbissbetriebe des Marktes an – ein Festtag mehr als sonst üblich für die von der Pandemie besonders hart getroffenen Marktbeschicker. Vom zen-
tral gelegenen Marktplatz aus kann man bequem in der oberen Griedeler Straße, hinter dem Rathaus, der Wetzlarer Straße und die Weiseler Straße entlang durch die Budenstraßen der Markthändler flanieren.

Mit deren teils exotisch-ausgefallenen, aber auch im Alltag nützlichen Warenangeboten ist der Krammarkt an allen fünf Tagen stets einen Besuch wert. Immer wieder auch, marktspezifische Genüsse von der knackigen Bratwurst, leckeren Grillsteaks bis zu den belgischen Pommes frites – eine kartoffelige Delikatesse aus dem Pommes-Geburtsland und zum Dessert ein Köhlerkuss, Softeis, Crêpes, Mandeln, Schokofrüchte oder Popcorn.

An den Imbiss-Ständen rund um den Marktbrunnenmann gibt es wie gewohnt Leckeres vom Schwenk-Grill oder aus der Pfanne – hier und bei Butzbachs deutscher wie internationaler Gastronomie kann man sich vom Gang über den Markt stärken und erholen. 

Gewinner des Luftballonwettbewerbs „Kinderrechte Butzbach“

Im Rahmen der Eröffnung des Katharinenmarktes am Samstagvormittag werden auch die Gewinner des Luftballonwettbewerbes vom September 2021 öffentlich bekannt gegeben – ebenfalls vor dem historischen Rathaus.

Für den am Freitag dieser Woche beginnenden Butzbacher Katharinenmarkt ist gestern der erste Schausteller in unserer Stadt eingetroffen und hat im Rathaushof in der Korngasse mit dem Aufbau  seines Fahrgeschäftes „Musik-Express“ begonnen. Fotos: BZ

Comments are closed.