Altes Rathaus Oppershofen als Ort, an dem Menschen zusammenkommen

Bei Baustellenkontrollen gab es 13 Festnahmen
18. Juni 2021
Pilotprojekt für ältere Schüler in der Wetterau: Kreis soll Jahresticket zahlen
18. Juni 2021

Altes Rathaus Oppershofen als Ort, an dem Menschen zusammenkommen

Pächterin Liza Ackermann gestaltet seit April Innenräume / Psychologische Beratung im ersten Stock

OPPERSHOFEN (pm). Das ehemalige Rathaus in der Hauptstraße 3 in Oppershofen hat eine neue Nutzung. Die in Oppershofen lebende Liza Ackermann, Diplom-Betriebswirtin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychologische Beraterin, hat das Gebäude trotz anhaltender Corona-Pandemie seit dem 1. April von der Gemeinde Rockenberg gepachtet. Mit viel Tatkraft und ihrer Liebe zu schönen alten Dingen hat sie es „aus dem Dornröschenschlaf erweckt“, wie sie berichtet. 

Das freistehende historische Fachwerkgebäude steht unter Denkmalschutz. Es wurde 1725 bis 1728 mit eigens dafür geschlagenen Eichenbäumen auf einem steinernen Unterbau gezimmert. Ein Jahr lang musste damals das Fachwerkgefüge trocknen und die Holznägel nachgeschlagen werden. Erst sehr viel später wurde dann mit dem Lehmbau und den Maler- und Tüncherarbeiten begonnen. Ebenfalls in dieser Zeit entstand die heute noch sehr gut erhaltene sandsteinerne Portaltreppe. 1929 wurde der Rockenberger Schreinermeister Heinrich Mockstadt beauftragt, für den markanten Rathaus-erker eine Holzskulptur des Heiligen Bardo zu schnitzen. Sie und das geschnitzte erzbischöfliche Wappen ersetzte man 1986 durch Kopien, um sie vor Verwitterung zu schützen.

2001 sanierte die Gemeinde Rockenberg das Gebäude. Im Obergeschoss entstand ein Trauzimmer, das Erdgeschoss wurde für gastronomische Zwecke ausgebaut. Seit einigen Jahren stand das Gebäude leer.

„Der Staub der vergangenen Jahre ist verschwunden. Der besondere Charme darf sich entfalten und das Haus kann wieder frei atmen“, so Ackermann. In den vergangenen Wochen wurde ausgiebig gereinigt und gelüftet, die Fenster mithilfe von fleißigen Nachbarinnen der Pächterin geputzt, mit Freunden die alten Holzdielen gewachst, mit Familienunterstützung die antiken Möbel herbeigeschafft. Die Gemeinde übernahm notwendige Reparaturen.

Ein besonderes Highlight war für Ackermann der Wiedereinzug der originalen Holzskulptur Sankt Bardos. Dank Manfred Breitmoser, Vorsitzender des Kultur- und Geschichtsvereins Oppershofen, nahm er seinen ursprünglichen Platz im Erker wieder ein. 

Auch der „Gast-Raum“ im Erdgeschoss (die ehemalige Ratsschänke) wurde mit viel Aufwand umgestaltet. „So nutzte ich den Lockdown kreativ und freue mich auf eine Zeit des Zusammenkommens mit Menschen“, so Ackermann. Besonders stolz ist sie auf die vervollständigende Gestaltung des Gast-Raums mit Aquarellen der in Bad Nauheim lebenden Künstlerin Eldrid Kallenbach. Ihre Motive sind meist Häuser, Höfe, Straßenzüge, Dörfer und Stadtlandschaften in der Wetterau und bilden in besonderer Atmosphäre die Spuren der Zeit ab.

Im ersten Stock des Alten Rathauses ist seit 1. Mai die Praxis der psychologischen Beratung eingezogen und wurde schon von manchem Besucher und Klienten als ganz besonderer Ort und Raum für Ruhe und Entspannung beschrieben. Es finden bereits regelmäßig ein wöchentliches Seminar und jeden Dienstag ein Gesprächskreis mit dem Titel „Frauen-Raum“ statt. Am 17. Juli findet ein gemeinsamer Workshop mit Ackermann und der Bewusstseinstrainerin und Autorin Birgit Brauburger aus Rockenberg statt. Sie möchten erlebbar machen, wie wichtig Orte zum „Einfach sein“ sind – „im Innen und Außen“.

Ackermann will das Alte Rathaus wieder „mit Leben füllen“ und bietet Menschen einen „Ort der Begegnungen“: für ein Miteinander und Austausch, für psychologische Unterstützung und Beratung, eine Anlaufstelle für Hilfe, und nicht zuletzt einen Platz für Gemeinschaft. Für Veranstaltungen, ob privat oder Vereinsangebote oder auch Ausstellungen, bietet das Haus Platz für bis zu 30 Teilnehmer. 

Informationen, unter anderem auch zum Workshop, sowie Antworten auf individuelle Fragen gibt es unter Tel. 06033/9722083 und unter www.beratung-altesrathaus.de. 

Der Beitrag verfällt zur festgelegten VERFALLSZEIT am VERFALLSDATUM.

Comments are closed.