Am 14. Tag der Quarantäne ist erneut ein Schnelltest notwendig

Vandalismus an Plakaten von Bauern in Griedel und Münzenberg 
20. April 2021
Wiesentaler holen sich mit Bagger und Bodenfräse Glasfaser ins Haus
20. April 2021

Am 14. Tag der Quarantäne ist erneut ein Schnelltest notwendig

WETTERAUKREIS (pdw). Bürgerinnen und Bürger, bei denen auf Grundlage eines PCR-Tests eine Infektion mit SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, relevante Kontaktpersonen und Hausstandangehörige von positiv getesteten Personen sind verpflichtet, sich am 14. Tag ihrer häuslichen Quarantäne erneut mit einem Schnelltest oder PCR-Test testen zu lassen. Ist das Testergebnis negativ, endet die häusliche Quarantäne automatisch am 14. Tag. 

Eine Freigabe des Gesundheitsamtes zum Quarantäneende ist nicht notwendig. Das Testergebnis ist dem Gesundheitsamt in jedem Fall (positiv oder negativ) mitzuteilen. Auch das negative Ergebnis ist ab Quarantäneende für einen Zeitraum von vierzehn Tagen nach Testung mit sich zu führen.

Die entsprechende Allgemeinverfügung zur Beendigung von Quarantänemaßnahmen steht auf der Homepage des Wetteraukreises als Download zur Verfügung: https://www.wetteraukreis.de/fileadmin/corona/Allgemeinverfuegung_des_Wetteraukreises_zur_Beendigung_von_Quarantaenemassnahmen.pdf.

Seit Dezember 2020 verbreiten sich drei Virusvarianten besonders häufig auch in Deutschland. Sie sind leichter übertragbar und ansteckender. Darüber hinaus wurde im Bereich des Gesundheitsamtes des Wetteraukreises vermehrt festgestellt, dass bei Personen, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, nach 14 Tagen immer noch der Nachweis einer Infektion mit SARS-CoV-2 erbracht wurde. Diese Personen waren insoweit auch nach 14 Tagen Träger des SARS-CoV-2 Virus und somit bestand die Möglichkeit, dass diese andere infizieren könnten.

Durch eine erneute Testung kann festgestellt werden, ob eine betroffene Person noch Träger des Virus ist oder nicht. Durch die inzwischen zur Verfügung stehenden Testmöglichkeiten im gesamten Kreisgebiet können die Tests zeitnah und ortsnah durchgeführt werden. Alle registrierten Testzentren sind unter www.corona-test-hessen.de/ zu finden.

Ab gestern Nachmittag steht ein Nachrückerportal für alle zur Verfügung, die sich explizit im Impfzentrum für AstraZeneca registrieren lassen wollen: www.impfzentrum-wetterau.de. „Es geht uns darum, Personen kurzfristig einplanen zu können, die über 60 Jahre alt sind und explizit mit AstraZeneca einverstanden sind. Das heißt, wer jünger als 60 Jahre ist, kann sich hier nicht anmelden, auch nicht, wenn er ausdrücklich AstraZeneca wünscht. Wir haben damit einen eigenen Pool von Personen, die wir kurzfristig aktivieren können, und ein zusätzliches Angebot, um Lücken bei den Impfterminen aufzufüllen“, sagt Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs. Die Eintragung auf dem Nachrückerportal des Wetteraukreises ersetzt nicht die formale und notwendige Registrierung beim Land für einen Impftermin. Diese Registrierung erfolgt weiterhin unter https://impfterminservice.hessen.de/.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.