Astrid Lindgren im Filmcafé

Ihren 90. Geburtstag
11. Januar 2019
Eingeschneit? Arbeitnehmer muss mit Lohnabzug rechnen
14. Januar 2019

Astrid Lindgren im Filmcafé

BUTZBACH (pi). Zum ersten Filmcafé im neuen Jahr lädt das Capitol am Dienstag, 15. Januar, ein. Ab 14.30 Uhr zeigt das Kino den Film „Astrid“. 

Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zum Michel aus Lönneberga: Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte die „Schwedin des Jahrhunderts“ und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein. Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde – im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. 

Der Film erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen. Weiterhin zeichnet „Astrid“ nach, wie diese Erfahrungen die späteren Werke und das Engagement der Autorin prägen sollten. 

Im Anschluss an die Vorstellung lädt die Ostheimer Kelterei Müller zu Kaffee und Kuchen im Kinofoyer ein. Karten für die Vorstellung kosten 6,00 Euro und sind direkt an der Kinokasse erhältlich. Reservierungen sind telefonisch unter 06033/ 65577 möglich.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.