Auch 40 Butzbacher nahmen an der Fahrrad-Sternfahrt zur IAA teil

Ein Raub der Flammen wurde gestern in Espa…
16. September 2019
„Traaser Schaustecker“ spenden für guten Zweck  
17. September 2019

Auch 40 Butzbacher nahmen an der Fahrrad-Sternfahrt zur IAA teil

BUTZBACH. Rund 40 Butzbacher nahmen am Samstag an einer Fahrradsternfahrt zur IAA in Frankfurt teil.

BUTZBACH (pd). Der BUND OV Butzbach hatte zur Teilnahme an der großen Fahrrad-Sternfahrt nach Frankfurt zur IAA, mit der am vergangenen Samstag für die Verkehrswende demonstriert wurde, aufgerufen und am Treffpunkt in Butzbach einen kleinen Verpflegungsstand für die aus Gießen kommenden Radfahrer aufgebaut. Das Angebot wurde von den ca. 160 ankommenden Teilnehmern gern angenommen. 

Kuchen und Äpfel von der BUND-Streuobstwiese, selbstgemachter Apfelsaft, Wasser und Früchtetee fanden während der Pause reißenden Absatz. Bei der Zählung am Ortsausgang Butzbach war der Tross auf ca. 200 Radler angewachsen. Es muss also davon ausgegangen werden, dass ca. 40 Menschen in Butzbach in die Tour eingestiegen sind. 

Bei tollem Spätsommerwetter radelte die stetig größer werdende Gruppe auf der B3 über Bad Nauheim, Friedberg, Bad Vilbel nach Frankfurt. Die Atmosphäre unterwegs war sehr entspannt, wozu ganz erheblich das lockere Auftreten der Motorradfahrer der Polizei Gießen, die den Zug bis Frankfurt eskortierten und dort von den Teilnehmern mit Applaus verabschiedet wurden, beitrug. 

Auf dem Weg nach Frankfurt funktionierte die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnern reibungslos. Sobald ein Motorrad den Verkehr gestoppt hatte, genügte ein Handzeichen und die Ordner übernahmen die weitere Absicherung der Stelle, wodurch das Motorrad für die nächste Aufgabe frei wurde. 

Kurz vor Frankfurt auf der Friedberger Landstraße (B521) waren schließlich ca. 1200 Radfahrer im Zug, der bei blauem Himmel und Sonnenschein gemächlich auf die Frankfurter Skyline zu rollte. Die „ganz harten“ haben auch den Rückweg nach Butzbach mit dem Fahrrad bewältigt und waren gegen 20.00 Uhr nach einem erlebnisreichen Tag wohlbehalten daheim.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.