Autohaus Nau integriert Standort in Friedberg 

40 Meter hoher Funkmast kommt nicht
12. Juli 2019
Rockenberg bekommt ein Schmiede-Museum
12. Juli 2019

Autohaus Nau integriert Standort in Friedberg 

BUTZBACH/GIESSEN (ga). Das Autohaus Nau stärkt seine Marktpräsenz in der Region. Wie das Unternehmen in einer Presseinformation mitteilt, hat der Opelhändler zum 1. Juli den Standort Friedberg des Autohauses Kuhl übernommen. 

Somit verfügt Nau neben seiner Zentrale in Gießen mit Marburg, Wetzlar, Butzbach, Stadtallendorf und nun Friedberg über fünf weitere Standorte. „Wir freuen uns, den Standort Friedberg mit seinen über 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in unsere Area zu integrieren“, sagt Geschäftsführer Peter Jung, der mit seinem Experten-Team die Marken Opel, Hyundai und Honda vertreibt. „Die Kunden sollen sich bei uns wohlfühlen, sodass wir in den kommenden Monaten die Filiale modernisieren, um deren wachsenden Ansprüchen nach attraktiven Dialogannahmeplätzen und effizienten Werkstattabläufen gerecht zu werden.“ 

Nach 63 Jahren hat Armin Kuhl sein Autohaus verkauft. Das Autohaus Nau übernimmt alle 41 Mitarbeiter. „Mit dem Know-how der neuen Kolleginnen und Kollegen setzen wir weiterhin auf unsere Stärken und überzeugen durch Qualität im Service sowie im Verkauf“, sagt Jung. „Zudem bleiben für die Kunden ihre gewohnten Ansprechpartner vor Ort erhalten.“ 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.