Bäppi La Belle begeisterte in der ausverkauften MZH in Nieder-Weisel

Fragen zu Bebauungen und Wasser
11. November 2019
Sechs Europaletten für die Tafeln
12. November 2019

Bäppi La Belle begeisterte in der ausverkauften MZH in Nieder-Weisel

Pünktlich um Mitternacht bekam Elferratsmitglied Wolfgang Funke von Bäppi höchstpersönlich zum 65. Geburtstag gratuliert. Foto: Schrenk

NIEDER-WEISEL (scr). Eine ausverkaufte Mehrzweckhalle, begeisterte Besucher und ein richtig gut aufgelegter Thomas Bäppler-Wolf, besser bekannt als Bäppi La Belle. Was der fast 58-jährige Frankfurter Bub am Samstagabend bei der Veranstaltung der KG „Narrenzunft“ Nieder-Weisel dem Publikum bot, war erste Klasse. 

Es stimmte alles, er ist einfach ein Vollblut-Schauspieler, Entertainer, Travestiekünstler und Choreograph, genau so wie seine große Fan-Gemeinde ihn liebt. Perfekt einstimmen konnte sich vorher das Publikum bei Rippche mit Kraut un Bruud, Handkees mit Musigg und ganz viel Äppler im Bembel. 

Seine Show „Hessisch fer Aafänger“ war genau das Programm, bei dem die Besucher wieder einmal abschalten und gute zwei Stunden von Herzen viel lachen konnten, in der heutigen, stressigen Zeit wird gerade dies leider viel zu selten gelebt. Ein buntes Potpourri aus spontanen Ideen und liebgewonnenen Klassikern. Zahlreiche beliebte und bekannte Gags und Lieder – was Bäppi gerade zu Beginn selbstironisch mit einem „könnt ihr mich wirklich noch hören“ kommentierte. Auch das bekannte Frankfurter Gedicht, „es will merr net in mei Kopp enei, wie kann nur e Mensch net von Frankfort sei“ sorgte zu Beginn für viele Lacher. 

Erzählungen von seiner Kindheit in Griesheim, dem Tante Emma-
laden mit „Tante Maria“ bis zu den heimischen Köstlichkeiten wie dem Frankfurter Kranz oder dem Frankfurter Würstchen, Bäppi unterhielt das Publikum einfach richtig klasse. Auch seine bekannten Lieder wie Frankfurter Würstchen, Dande Maria, der Burka-Song und die Runkelroiweroppmaschin von Adam und die Micky’s durften nicht fehlen und sorgten für mächtig Stimmung. Er wäre aber nicht Bäppi, wenn es nicht auch jede Menge herzhaft-hessische Lästereien von ihm gebe. Gerade die Offenbacher, die Nordhessen, auch der amerikanische Präsident und die Politik bekamen ihr Fett weg. Es war ein richtig vergnüglicher Abend, der bewies, dass Bäppi La Belle richtig was drauf hat und ein echtes Frankfurter Original ist. Mit dem bekannten Titel „es ist alles nur geliehen“ von Heinz Schenk verabschiedete er sich von den Gästen, von dem Abend war er aber so begeistert, dass er noch lange bei den Freunden der KG „Narrenzunft“ blieb.     

Nach der Show suchte Bäppi die Nähe zum Publikum und war auch für jeden Spaß und Schnappschuss zu haben. Foto: Schrenk

Comments are closed.