Behörde sorgt für Entwicklungs-Stau

Gemeinde beauftragt Dachdecker
23. September 2020
Wegen Corona näher bei den Menschen
23. September 2020

Behörde sorgt für Entwicklungs-Stau

Gemeinde Rockenberg wartet auf Stellungnahme von Hessen Mobil zur Verkehrserschließung „Burgweg“

ROCKENBERG (thg). Für einen weiteren Fortgang der Entwicklung des „Burgwegs“ zwischen Rockenberg und Oppershofen wartet die Gemeinde noch auf eine Stellungnahme von Hessen Mobil. Ferner muss sich die Gemeinde ein neues Planungsbüro suchen, da das Büro P4 aus Berlin aus gesundheitlichen Gründen geschlossen wird. Im Zuge des Brückenneubaus in der Griedeler Straße in Rockenberg werden zudem weitere Arbeiten im Bereich Kanäle miterledigt. Das waren Themen der Sitzung des Rockenberger Haupt- und Finanzausschusses am Montag. 

Bürgermeister Manfred Wetz informierte darüber, dass Ende Juli ein Ortstermin unter anderem mit der Verkehrsbehörde des Wetteraukreises, der Polizei und der Verkehrsgesellschaft Oberhessen am Burgweg stattfand. Die Anbindung des Gebiets mit einem Kreisverkehr wird weiter verfolgt. Eine sichere Überquerung der Landesstraße sei das Ziel. Festgelegt wurde, dass an der Ostseite der Landesstraße, also auf der Seite des neu zu bebauenden Bereichs, ein Fuß- und Radweg angelegt wird. Das Vorhaben wurde inzwischen der Straßenbauverwaltung Hessen Mobil vorgelegt. Der Bürgermeister hat aber immer noch keinen Bescheid erhalten, ob dieser Plan für die Behörde akzeptabel ist. 

Wegen der Diskussion über die Verkehrsproblematik ist das gesamte Entwicklungsprojekt laut Wetz etwa ein Jahr zurück. Die zweite Offenlage im Bebauungsplanverfahren hätte längst stattfinden sollen. „Wir hoffen, dass der Plan bald Rechtskraft erlangt“, sagte er. 

An dem Gesamtvorhaben ändert sich nach Worten des Bürgermeisters nichts. Parallel laufe derzeit die Erschließungsplanung unter anderem hinsichtlich Straße, Kanal und Wasser. Wenn dies vorliegt, können weitere Gespräche mit den Interessenten an Flächen geführt werden. Ein Supermarkt und ein Ärztehaus sowie ein Seniorenheim sind vorgesehen. Ferner will der Wetterau-
kreis eine neue Grundschule bauen. Die Gemeinde errichtet ihr Feuerwehrgerätehaus für beide Ortsteilwehren am Burgweg. Wenn die Erschließung ausgeschrieben sei, seien auch die Kosten bekannt. Dann erwartet Wetz auch einen Vorschlag von der Hessischen Landgesellschaft als Partner der Bodenentwicklung für den Verkaufspreis an die Interessenten. 

Im Rahmen der Brückenbauarbeiten in der Griedeler Straße wurden weitere Schäden im Bereich Abwasser festgestellt. Daher stimmte der Ausschuss dem Vorschlag des Gemeindevorstands zu, Teile von Abwasser- und Regenwasserkanal wie auch der Hausanschlussleitungen zu erneuern. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.