Der Wetteraukreis hat aktuell in Hessen mit 108 die niedrigste Inzidenz
27. April 2021
Täglich 80 Impfungen für Aktive in Feuerwehren und Katastrophenschutz
27. April 2021

Berthold Haub 50 Jahre im Dienst

BUTZBACh. Die Fotos zeigen die Aktiven der Butzbacher Feuerwehren, die jüngst in einer Feierstunde ihre Ehrungen, Auszeichnungen, Ehrungen und Beförderungen erhielten. Wegen der anhaltenden Pandemie-Lage fand dies nicht im üblichen Rahmen der Jahreshauptversammlung statt. Foto: zö

Ehrungen und Beförderungen bei den Feuerwehren der Stadt Butzbach / Dank für zuverlässige Arbeit

BUTZACH (zö). Traditionsgemäß bietet die Jahreshauptversammlung das würdige Forum für die Ernennungen, Ehrungen und Beförderungen von Feuerwehrleuten. Nun verfügt die Feuerwehr der Stadt Butzbach mit ihren 13 Standorten über 307 ehrenamtliche Einsatzkräfte. Im Hinblick auf die Pandemielage ist eine Präsenz-Versammlung nicht möglich. Daher entschloss man sich, die Ehrungen dieses Jahr in einer kleinen Feierstunde stattfinden zu lassen. Geladen waren neben den Gefeierten auch deren Wehrführer der einzelnen Stadtteile verteilt auf drei Zeitblöcke.  

Stadtbrandinspektor Christian Veitenhansl eröffnete die Dienstveranstaltung und begrüßte Bürgermeister Michael Merle, den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Andreas Litwin, Stadtjugendwart Benjamin Grießl, Kreisbrandrandmeister Jens Christiansen sowie den hauptamtlichen Gerätewart Daniel Mott. Kreisbrandinspektor Lars Henrich ließ sich entschuldigen. 

Veitenhansl dankte seinen Feuerwehrleuten, die im letzten Jahr trotz aller dienstlicher sowie privater Widrigkeiten stets zuverlässig zur Stelle waren, wenn die Bürger ihre Hilfe benötigten. Dass die Pandemie den essentiell wichtigen praktischen Übungsbetrieb gegenwärtig nur mit erheblichen Einschränkungen möglich macht, bedauerte er. Veitenhansl äußerte aber auch Hoffnung, da mit der kürzlich erfolgten Öffnung der Registrierungsmöglichkeit für Angehörige der Impfpriorisierungsgruppe 3 nun endlich auch bei den Feuerwehrkräften mit den überfälligen Covid-19-Impfungen begonnen werden kann. Dank ging auch an den Bürgermeister für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr 2020. 

Bürgermeister Merle bedankte sich für den ehrenamtlichen Einsatz. Er lobte die vertrauensvolle und stets konstruktive Zusammenarbeit mit der Leitung der Feuerwehr und die Bereitschaft aller Kräfte, auch in dieser besonderen Zeit da zu sein, wenn Hilfe vonnöten ist. 

Die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für zehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Pascal Anschicks und Lars Riedel (beide Fauerbach), Lisa Bässler (Nieder-Weisel und Lukas Brandenburger (Pohl-Göns). 

Für 20 Jahre im aktiven Dienst erhielten Axel Weise, Tobias Rohner (beide Bodenrod) und Martin Hildebrand (Ebersgöns) die Anerkennungsprämie. Für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Stefan Löschhorn (Pohl-Göns) mit der Anerkennungsprämie bedacht. 

Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt Ralf Büttner (Münster) die Anerkennungsprämie. 

Sabrina Zorn, Hans-Jürgen Stöckl, Tobias Rohner, Kai Häuser (alle Bodenrod), Detlef Füllgrabe und Christopher Kopf (beide Griedel), sowie Daniel Mott (Münster) das Brandschutzehrenabzeichen am Bande in Silber. 

Eine ganz besondere Auszeichnung war die Verleihung des Brandschutzehrenabzeichens am Bande in Gold für 50 Jahre aktive und pflichttreue Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr an Berthold Haub (Bodenrod). 

Detlef Füllgrabe, Carolin Zinsheimer und Karen Schwarzer (alle Griedel) erhielten die Kinderfeuerwehrmedaille in Silber für ihre Verdienste um die Nachwuchssicherung in der Kinderfeuerwehr. 

Die Floriansmedaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze erhielt Andreas Foglia, Christopher Kopf wurde die Floriansmedaille in Silber verliehen (beide Griedel).

 Für die erfolgreiche Teilnahme an der Feuerwehrleistungsübung erhielten Alexander Weigel und Paul Bingel (Kernstadt), Kim Rolshausen (Bodenrod), Volker Schnell (Ostheim), Moritz Otto (Kirch-Göns), Volker Auer, Markus Braun, Nicole Frey und Lukas Brandenburger (alle Pohl-Göns) das hessische Feuerwehrleistungsabzeichen. 

Zum Feuerwehrmann/frau-Anwärter wurden Cora Becker, Jessy Deiß (beide Bodenrod), Felix
Stückrath (Kernstadt), Leon Gerber und Benjamin Kruse (beide Griedel) ernannt. 

Zum Feuerwehrmann/frau wurden befördert: Paul Bingel (Kernstadt), Ralf Willuhn (Bodenrod), Hanna Zörb (Ebersgöns), Patrick Kosch (Fauerbach) und Jannis Winter (Kirch-Göns). 

Befördert zum Oberfeuerwehrmann/frau wurden Nico Diehl, Nils Henkel und Larissa Winter (alle Kirch-Göns). 

Lisa Weber (Fauerbach) wurde zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Befördert zum Löschmeister wurde Markus Haub (Hausen-Oes). Volker Auer (Pohl-Göns) wurde zum Oberlöschmeister ernannt.

Zum Hauptlöschmeister wurden befördert: Marcel Neuhäuser, Alexander Weigel (beide Kernstadt) und Normen Zinsheimer (Griedel). 

Eine besondere Beförderung erhielten Andreas Litwin (Kernstadt) und Jörg Winter (Kirch-Göns). Ihnen wurde mit dem Hauptbrandmeister der höchste in einer Freiwilligen Feuerwehr zu erreichende Dienstgrad verliehen. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.