Butzbacher Hallenbad ab Mitte Juni für Öffentlichkeit in Betrieb

Mit militärischen Ehren …
29. Mai 2021
Metallwerkstatt und W-Lan an der Berufsschule Butzbach in weiter Ferne
29. Mai 2021

Butzbacher Hallenbad ab Mitte Juni für Öffentlichkeit in Betrieb

BUTZBACH. Das Hallenschwimmen ist in Butzbach ab der nächsten Woche wieder möglich. Zunächst sind die Schulen an der Reihe, dann die Vereine. Ab Mitte Juni öffnet das Bad für die Öffentlichkeit.

Online-Reservierung erforderlich / Maximal 100 Nutzer gleichzeitig / Schulen starten in der nächsten Woche

BUTZBACH (thg). Der derzeitige Corona-Inzidenzwert in der Wetterau macht es möglich: Das Butzbacher Hallenbad wird schrittweise geöffnet. Das teilten Geschäftsführer und Betriebsleiter der Butzbacher Bäderbetriebe (BBB), Michael Weiß und Carsten Schnitter, im Gespräch mit der BZ mit. Nach dem Magistrat hatte auch der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am Donnerstag einer Öffnung zunächst für Schulen, dann für Vereine und schließlich für die Öffentlichkeit zugestimmt.
Folgender Ablauf ist demnach vorgesehen: Ab dem kommenden Dienstag kehren die interessierten Schulen ins Bad zurück. Die Weidigschule, die Schrenzerschule, die Stadtschule und die Haingrabenschule haben ihr Interesse angemeldet. Ab der darauffolgenden Woche ist das Vereinsschwimmen wieder möglich. Der Tauchsportclub
Delphin, der Masters-Schwimmclub und die Behindertensportgemeinschaft teilen sich montags das Bad, die DLRG nutzt die Halle donnerstags. Die Öffentlichkeit ist ab Montag oder Dienstag, 14. oder 15. Juni, wieder im Butzbacher Hallenbad willkommen.
Während der Corona-Pandemie gelten veränderte Öffnungszeiten. Für die Schulen sind die vierstündigen Schichten dienstags, mittwochs und freitags ab 8.00 Uhr reserviert. Das Vereinsschwimmen findet montags und donnerstags ab 18.00 Uhr statt. Öffentliche Badezeiten sind montags bis freitags von 13.00 bis 17.00 Uhr, zusätzlich donnerstags von 8.00 bis 12.00 Uhr und ferner samstags und sonntags jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr.
Weitere Öffnungszeiten sind laut BBB derzeit nicht möglich. Denn auch wenn die Kurzarbeit ab kommender Woche aufgehoben ist, fehlt es dem städtischen Unternehmen an Fachpersonal. Denn die Hygienevorgaben erfordern nach jeder Schicht muss gereinigt und desinfiziert werden, die Hauptkontaktflächen auch während der Badezeiten.
Hinzu kommt, dass mit der Entgegennahme der Kontaktdaten beim öffentlichen Schwimmen mehr Aufwand entsteht als beim Schul- oder Vereinsschwimmen. Dabei leisten die Institutionen bereits die Vorarbeit von Kontaktlisten und Tests. Denn das Betreten ist auch nur mit einem negativen Testergebnis, Nachweis vollständiger Impfung oder einer Genesenen-Bescheinigung möglich.

Schwimmer für die öffentlichen Zeiten müssen online ihre Zugangszeit reservieren. Die Software dafür wurde bereits von den BBB angeschafft und wird derzeit programmiert. Sie ist kurz vor dem 14. Juni über die Internetseite www.evb-butzbach.de erreichbar. Das Programm garantiert, dass sich gleichzeitig nicht mehr als 100 Besucher im Bad befinden. Es gibt auch nur abgezählte 100 Schrankschlüssel, die am Eingang ausgegeben werden.
Wer sich registriert, erhält eine E-Mail mit entsprechender Bestätigung. Sie muss als Ausdruck zum Badbesuch mitgebracht werden. Der Eintritt beträgt 4,80 für Erwachsene und drei Euro für Kinder ab vier Jahren, Schüler und andere Ermäßigungsberechtigte. Vereine zahlen 3,40 Euro oder zwei Euro in diesen Kategorien. Es kann bar oder mit EC-Karte gezahlt werden. Weiß und Schnitter weisen darauf hin, dass während der Pandemie nicht mit den Mehrfach-Karten bezahlt werden kann. Sie behalten aber ihre Gültigkeit für später.
Mit einer ergänzten Haus- und Badeordnung und mit einem Hygieneplan für das Hallenbad regeln die BBB das Verhalten während der Pandemie. Die Aufenthaltsdauer im Bad ist mit den „Time-Slots“ geregelt, die bei der Buchung ausgegeben werden. Damit werden unter anderem Schlangen an der Kasse verhindert. Die maximale Besucherzahl von 100 verteilt sich auf 69 im Schwimmerbecken, 27 im Nichtschwimmerbecken und zweimal zwei Nutzer des Planschbereichs. Zu normalen Zeiten sind 234 Spinde und zusätzlich die Sammelumkleiden verfügbar.
Die Sprunggrube wird gesperrt. Die Begleitung eines Erwachsenen ist nun für Kinder bis zum zehnten Geburtstag erforderlich. Abstand ist einzuhalten und eine FFP2- oder medizinische Maske vom Eingang bis ans Becken – mit Ausnahme beim Duschen – zu tragen. Duschen und WCs dürfen nur von maximal zwei Badegästen gleichzeitig betreten werden. Im Schwimmerbecken sind jeweils zwei Bahnen mit Leinen abgesperrt. Es darf nur im Sinne einer Einbahnstraßenregelung im Kreis geschwommen werden.
Die Regelungen werden ausgehängt und sind ebenfalls auf der EVB-Internetseite nachzulesen.
Betriebswirtschaftlich betrachtet rechnet sich laut Weiß die Öffnung nicht. Das Defizit im Bereich Bäder werde eher immer größer, denn die BBB haben seit Februar 2020 keine Einnahmen mehr, aber laufende Kosten. Sie hängen „am Tropf“ der EVB, die hoffentlich ihre Liquidität erhalten kann.

 


BUTZBACH. Maximal 100 Besucher gleichzeitig dürfen sich im Hallenbad aufhalten. Termine müssen online reserviert werden.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.