Bezug zu Automaten-Sprengungen: Polizei bittet um Hinweise auf BMW

Großen Flurschaden in der Gemarkung Nieder-Weisel …
11. Januar 2022
Sattelzug kommt bei Bodenrod von Fahrbahn ab
11. Januar 2022

Bezug zu Automaten-Sprengungen: Polizei bittet um Hinweise auf BMW

Auto und Insassen werden gesucht nach Verfolgungsfahrt am 2. Januar durch Langgöns und Butzbach

BUTZBACH/LANGGÖNS (ots). Ein BMW erregte am Sonntag, 2. Januar, in Langgöns die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Der Fahrer flüchtete über Niederkleen, Oberkleen und Butzbach und entkam den Beamten in einer Verfolgungsjagd mit seinem Fahrzeug bis Nieder-Mörlen (die BZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 4. Januar).  

Die folgenden Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass die Insassen des Fahrzeugs mutmaßlich für die jüngsten Zigarettenautomaten-Sprengungen im südlichen Landkreis Gießen und im Wetteraukreis verantwortlich sind. Im vergangenen November waren mehrere Automaten gesprengt worden, am 2. Januar war es ein Automat in Leihgestern. Die Täter erbeuteten Bargeld und Zigarettenpackungen.

Ähnlich wie bei dieser Tat im Stadtteil von Linden gingen die Täter auch bei mindestens elf weiteren Taten vor. Im Landkreis Gießen wurden weitere vier solcher Delikte bekannt, wie die Polizei berichtet. Außerdem sei davon auszugehen, dass ein Zusammenhang zu weiteren Taten im Rhein-Main-Gebiet bestehe.

Die Kriminalpolizei richtete eine Arbeitsgruppe ein. Die letzten Ermittlungsschritte, die unter anderem weitere Befragungen, Vernehmungen und Spurenauswertungen umfassen, führten dazu, dass der BMW oder dessen Insassen in Verbindung mit den Sprengungen stehen. „Sehr wahrscheinlich benutzten die Täter bei einigen Taten als Fahrzeug einen dunklen BMW Kombi mit Gießener Kennzeichen. Zeugen berichteten der Polizei mehrmals, dass zwei Personen nach der Tat flüchteten“, so die Polizei.

Wer Hinweise zu den Taten oder zu den Tätern geben kann, meldet sich bei der Kriminalpolizei in Gießen unter Tel. 0641/7006-6555.

Comments are closed.