Blauzungenkrankheit: Wetterau ist Sperrgebie

Holzverkauf gemeinsam mit Taunusorten
24. Januar 2019
„Unseriöse Preiserhöhung“: Ovag mahnt BEV ab
25. Januar 2019

Blauzungenkrankheit: Wetterau ist Sperrgebie

Foto: elsass

WETTERAUKREIS (pdw). Wegen des Ausbruchs der Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg, im Saarland und zuletzt in Rheinland-Pfalz hat der Wetteraukreis am Donnerstag eine Allgemeinverfügung zu den erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Krankheit erlassen. „Der Wetteraukreis liegt im Radius des 150 Kilometer umfassenden Sperrgebietes in dem die Krankheit zuletzt aufgetreten ist. Deshalb ist diese Maßnahme unumgänglich“, sagte Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch. Die Tierhalter werden darauf hingewiesen, dass Rinder, Schafe und Ziegen ohne Impfung nicht aus dem Sperrgebiet verbracht werden dürfen. Bestände im Wetteraukreis müssen geimpft werden. Fragen beantwortet der Wetteraukreis unter Tel. 06031/832401. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.