Bürgervotum: Einstimmig für Erhalt

15 Linden werden umgetopft
21. September 2017
Katharinenmarkt ohne Schafschau
22. September 2017

Bürgervotum: Einstimmig für Erhalt

Altstadtfreunde Meinungsumfrage zur Butzbacher Stadtmauer / Verein plant SpendenaktionBUTZBACH (pi). Zum Altstadtfest stellten die Butzbacher Altstadtfreunde die Frage: „Was wird aus der Stadtmauer in der Krachbaumgasse?“ und kündigten eine Umfrage unter den Besuchern des Festes zu dem Thema an. Nie hätten sie gedacht, dass die Resonanz darauf und das Interesse an der Geschichte der Stadtmauer so groß sein würde, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Schon nach kurzer Zeit mussten neue Stimmzettel gedruckt werden.

„Das einstimmige Echo war Ja, keiner der Unterzeichner konnte es sich vorstellen, dass die Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert dem Verfall preisgegeben werden könnte.“

Besorgt wurde immer wieder nach der derzeitigen Abstützung gefragt, wie gefährdet die Mauer sei und was die Stadt zu tun gedenke. Die Altstadtfreunde nehmen an, dass sich Magistrat und Stadtverordnete bereits Gedanken darüber gemacht haben, wie eine Sanierung durchgeführt werden könnte“, teilen sie mit. „Liegt ein fachgerechtes Gutachten vor und wie hoch könnten die Kosten für eine Sanierung in etwa sein?“ Die Altstadtfreunde und die Bevölkerung seien an einer Auskunft der Stadt sehr interessiert.

Dass die Sanierung eine große finanzielle Herausforderung für die Stadt darstellt, wissen die Altstadtfreunde. „Aber dennoch kann es nicht die Lösung sein, ein Kulturdenkmal dem Verfall preiszugeben.“ Die Altstadtfreunde und die Butzbacher Bevölkerung hoffen, dass sich in der Stadtverwaltung bald etwas tut. „Es gibt bestimmt Möglichkeiten, finanzielle Mittel vom Land oder sonstigen Institutionen zu bekommen.“ Selbst haben die Altstadtfreunde schon vor geraumer Zeit die Stadtmauer zu ihrem Objekt erkoren, das es zu fördern gilt, und denken dabei auch an eine Unterstützung aus der Bevölkerung, vielleicht im Rahmen einer Spendenaktion. „Auf keinen Fall darf die Stadtmauer verfallen. Sie könnte mit Wehrgang und Hexenturm zu einem Ensemble werden, das viele Besucher von nah und fern bewundern würden.“

Es können keine Kommentare abgegeben werden.