Butzbach besser als der Durchschnitt

Zu einer großen Übung rückten am Samstagmittag
14. Mai 2019
„Wohnen soll kein Luxusgut werden“
15. Mai 2019

Butzbach besser als der Durchschnitt

INNENSTADT – Ergebnisse einer Befragung vorgestellt / Mit Handel- und Gastronomie-Angebot zufrieden

BUTZBACH (thg). Gute Noten für die Butzbacher Innenstadt weist eine Befragung von IFH Köln auf, deren Ergebnisse Oliver Leuschke von der Stadtverwaltung in der jüngsten Butzbacher Ausschusssitzung vorstellte. „Vitale Innenstädte“ heißt die Untersuchung, in der unter 116 Städten in Deutschland unter anderem auch 37 in der Größe von 25 000 bis 50 000 Einwohner, darunter Butzbach, von Passanten bewertet werden. Im vergangenen September wurden an einem Donnerstag und einem Samstag jeweils rund 400 Menschen befragt. Drei Viertel davon kamen aus dem Butzbacher Postleitzahl-Bereich.

Bürgermeister Michael Merle wies darauf hin, dass die Anfrage von IFH im vergangenen Jahr zur rechten Zeit gekommen sei. Butzbach beschäftigt sich mit der Stadtentwicklung und einem Stadtmarketingkonzept. Die Befragung könne in die Arbeit daran einfließen. 

Die Gesamtbewertung der Attraktivität der Butzbacher Innenstadt weist die Untersuchung nach einem Ampelsystem als grün – entspricht Schulnote eins bis zwei –aus. Gelb bewertet wird das Einzelhandels-Angebot insgesamt. Für die Attraktivität sprechen die Erreichbarkeit mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln. Das Dienstleistungs- und das Gastronomieangebot stehen jeweils auf grün. Durchweg grün bewertet ist das allgemeine Ambiente der Innenstadt unter anderem auf die Sauberkeit, Lebendigkeit, Veranstaltungen und die Orientierung bezogen. Die mittlere Bewertung überwiegt beim Gesamtangebot des Einzelhandels. Uhren und Schmuck, Optik und Drogerie sind unter anderem am besten bewertet, andere Angebote wie Bekleidung, Schuhe oder auch Unterhaltungselektronik und Lebensmittel müssen mit der gelben Bewertung – Schulnote drei – leben. 

Im Schnitt 50 Jahre alt waren die Befragten, die bevorzugt mit dem Auto in die Stadt kamen. Neben Einkauf (56 Prozent) und Gastronomiebesuch (42 Prozent) waren unter der Woche auch Behördengang, Arbeit oder Arztbesuch Grund für den Aufenthalt. „Verweilen“ wollten 20 Prozent der Befragten. 

Gezielt gefragt wurde nach dem Online-Einkauf. Die Mehrheit gab an, zwar auch im Internet zu bestellen, die Stadt aber zum Einkaufen weiter ebenso häufig zu besuchen wie zuvor. 

Die Befragungsergebnisse für Butzbach wurden stets auch dem so genannten Ortsgrößendurchschnitt gegenübergestellt. Das heißt, dass das Gesamtergebnis aller Befragungen der 37 Städte von 25 000 bis 50 000 Einwohner mit den speziellen örtlichen Daten verglichen wurde. In den allermeisten Fällen zeigt sich eine positivere Bewertung als sie aus anderen Städten durchschnittlich vorliegt. Das betrifft unter anderem die Attraktivität der Innenstadt, die zwölf Prozent in Butzbach sehr gut finden, während der Durchschnittswert bei acht Prozent liegt. Gut bewertet wurde sie in Butzbach von 65 Prozent, der Durchschnittswert aller 37 Kommunen liegt bei 41 Prozent. Gut bis sehr gut bewerten 89 Prozent das Gastronomieangebot, im Durchschnittsvergleich erreichen die Städte 57 Prozent an Einsen und Zweien. 

Einen hohen Erlebnis- und Unterhaltungswert schreiben rund 60 Prozent der Befragten der Innenstadt zu. Märkte und Feste steigern den Willen, in die Stadt zu fahren bei 84 Prozent. Der Online-Handel ist für die Verbraucher eher unwichtig. Stets jeweils über 40 Prozent brauchen keine Online-Information oder -Bestellmöglichkeit oder auch -Reservierung in Innenstadt-Geschäften. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.