Butzbacher Autobahnpolizei setzte zum ersten Mal die „Gafferwand“ ein

Pfarrer Dr. Waclawiak fand den Weg zu den Herzen der Gemeindemitglieder
3. Mai 2021
Neubauten in der Weiseler Straße: Stellungnahmen zu Plan ab 10. Mai
3. Mai 2021

Butzbacher Autobahnpolizei setzte zum ersten Mal die „Gafferwand“ ein

BUTZBACH. Zum ersten Mal baute die Butzbacher Autobahnpolizei die mobile Sichtschutzwand, auch „Gafferwand“ genannt, bei einem Unglücksfall auf der A 5 auf.Foto: Polizei

BUTZBACH (ots). Nachdem das Polizeipräsidium Mittelhessen bereits Anfang des Jahres eine vom Hersteller als „Gafferwand“ vertriebene, mobile Sichtschutzwand angeschafft hatte, kam diese nun erstmals auf mittelhessischem Asphalt zum Einsatz.

Anlässlich eines Unglücksfalls am Montag (26. April) auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz, in dessen Rahmen eine Frau von einer Brücke auf die Fahrbahn stürzte und tödliche Verletzungen erlitt, galt es, den Verkehrsfluss trotz einer zeitweisen Vollsperrung möglichst zeitnah wiederherzustellen, die Unglücksstelle vor den neugierigen Blicken Unbeteiligter zu schützen und die Einsatzkräfte abzusichern.

Zu diesem Zweck wurde der mehr als 30 Meter lange und über zwei Meter hohe Sichtschutz vor Ort aufgebaut. Der Verkehr, der zu Anfang zum Erliegen gekommen war, konnte so deutlich schneller wieder „ins Rollen“ gebracht werden. Der Möglichkeit, im Vorbeifahren zu „gaffen“ oder gar Handyaufnahmen zu machen, schob man so gleichzeitig einen Riegel vor. Außerdem kam es auf der Gegenfahrbahn zu keinen bemerkbaren Beeinträchtigungen.

Die Beamten der Butzbacher Polizeiautobahnstation sind nach dem ersten Aufbau unter realen Bedingungen vom Einsatzwert der Neuanschaffung überzeugt, auch wenn man dort hofft, diese nicht in allzu naher Zukunft erneut einsetzen zu müssen.

Laut Hersteller ist die im Polizeipräsidium Mittelhessen im Einsatz befindliche, mobile Sichtschutzwand die erste ihrer Art, die an eine deutsche Polizeibehörde ausgeliefert wurde.

Hinweis für die Redaktionen: Eine Aufnahme der am Einsatzort aufgebauten, mobilen Sichtschutzwand gehört zur Meldung. Diese darf gerne im Rahmen der Berichterstattung genutzt werden.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.