Butzbacher Christen feiern wieder ökumenisches Kirchenfest

Staatssekretär war beeindruckt von innovativer Tischlerei Holzfreude
19. September 2022
„Kinderarmut könnte zunehmen“
20. September 2022

Butzbacher Christen feiern wieder ökumenisches Kirchenfest

BUTZBACH. Schnappschüsse von der am Sonntag veranstalteten „Ökumenischen Kirche am Markt“, die wegen des unbeständigen Wetters vom Butzbacher Marktplatz zur Rum-Orthodoxen Kirchengemeinde St. Petrus und Paulus im Himmrichsweg verlegt worden war. 

„Kirche am Markt“ in der St. Petrus und Paulus-Gemeinde / „Liebe Gottes eint die Schöpfung“. 

Butzbach (pi). Heute ist das Gemeindezentrum der orthodoxen Gemeinde der Marktplatz.“ Mit diesen Worten grüßte Bürgermeister Michael Merle die versammelten Besucher des ökumenischen Kirchenfestes „Kirche am Markt“ in Butzbach am Sonntag. Es fand wegen des Regenwetters in den Räumen der orthodoxen Gemeinde St. Petrus und Paulus statt.

Das Fest begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der sehr beeindruckenden neuen orthodoxen Kirche, der von Abuna Nicolas Esber von der gastgebenden Gemeinde, vom katholischen Pfarrer Tobias Rossbach, von Stadtmission-Prediger Kornelius Weiß und Pfarrer Christoph Baumann von der Markuskirchengemeinde geleitet wurde. Musikalisch wurde der Gottesdienst von den Chören und Sängern der St. Petrus- und Paulus-Gemeinde sowie dem Posaunenchor der Evangelischen Markus-Kirchengemeinde gestaltet. Der Gottesdienst stand –wie das ganze Fest – unter dem Motto „Die Liebe Gottes versöhnt und eint die leidende Schöpfung“. 

Nach dem bunten und inspirierenden Gottesdienst zog die versammelte Gemeinde in das neben der Kirche gelegene Gemeindehaus um. Dort wurde neben einem abwechslungsreichen Programm ein reichhaltiges Buffet angeboten, das von orientalischen Leckereien bis zum klassischen Apfelkuchen keine Wünsche offenließ. Das Fest endet mit einer Abschlussandacht um 14.00 Uhr.

Comments are closed.