Butzbacher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz mit viel Musik

Weihnachtsbaumwettrennen und Mitmach-Lesung für Kinder
4. Dezember 2017
Postauto machte sich in Oppershofen selbständig
5. Dezember 2017

Butzbacher Weihnachtsmarkt im Lichterglanz mit viel Musik

Weihnachtsmarkt mit Musik und froher Laune 

BUTZBACH (hwp). Ein Besuch in Butzbachs malerischer zauberhaft illuminierten Altstadt beim alljährlichen Weihnachtsmarkt ist immer wieder ein Erlebnis. Bei zunächst trockenem, kühlen Wetter und Schneefall am Sonntag kamen an allen drei Markttagen winterliche Gefühle auf. Speziell ab den späten Nachmittagen waren Straßen und Plätze voller Menschen und die Luft erfüllt vom Duft gebrannter Mandeln und leckerer Speisen. Der heiße Glühwein in allen Variationen schmeckte und wärmte. Die musikalischen Beiträge auf der Bühne vor dem historischen Rathaus in all ihrer Vielfalt brachten Unterhaltung und vorweihnachtliche Stimmung in einer gelungenen Mischung.

Und für die Nikoläuse war es am Sonntagnachmittag im verschneiten Butzbach eine Freude, den vielen strahlenden Kindern ihre süßen Geschenke zu überreichen. Am Sonntagmittag besuchten zusätzlich hunderte Fahrgäste eines Dampfsonderzuges aus Treysa den Markt.

Eröffnet wurde die dreitägige Veranstaltung am Freitag kurz nach 18.40 Uhr im Rahmen eines gelungenen Auftrittes des Butzbacher Gesangvereins „Klangfarben“ von 1838 e.V. unter Leitung von Dirigent Klaus Weiß durch Bürgermeister Michael Merle, gemeinsam mit der Wetterauer Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch und dem Ersten Stadtrat Manfred Schütz. Bei freiem Glühwein und heißem Hessenpunsch aus den dampfenden Kesseln der Sänger (… bekamen dafür Weihnachtssterne vom Stadtoberhaupt als Dankeschön), wurde es bei ein Grad wohltuend warm und rasch herrschte beste Stimmung auf dem vor den Ständen belebten abendlichen Marktplatz.

Bürgermeister Merle dankte seinem städtischen Organisationsteam mit Chantal Zietzling und Nicole Narwosch, dem Baubetriebshof, allen beteiligten Vereinen und Verbänden und Marktkaufleuten für ihre aktive Teilnahme, denn ohne Butzbachs große Vereinsfamilie und deren öffentliches Engagement wären der Weihnachtsmarkt oder das Altstadtfest nicht denkbar. Nun war der Markt eröffnet, die Sänger setzten ihr Konzert fort und es war jetzt erstmals Gelegenheit zu einem Bummel durch die attraktive, festlich geschmückte und erleuchtete Altstadt.

Vor dem Rathaus auf dem Marktplatz steht neben dem Traum von Weihnachtsbaum (… gespendet von Norbert Gonter) in seinem eigenen Lichterglanz der steinerne Brunnen und den zieren traditionell wie seit Jahrzehnten zu dieser Zeit die historischen Märchenlaternen mit den Lichterbögen.

Im weiten Rund des Platzes sah man hübsche Holzhäuschen, darunter auch die von der Stadt gekauften nagelneuen Modelle, und  weihnachtlich geschmückte Verkaufsstände mit ihren gut sortierten Angeboten an gewerblichen Waren, kunstgewerblichen Erzeugnissen speziell zur Weihnachtszeit und auch vielen kulinarischen Köstlichkeiten. Die Reihen der bunten Angebotspalette der Hütten und Stände fanden sich vom zentral gelegenen Marktplatz ausgehend auch in der Weiseler Straße und luden bei den knapp 50 gemeldeten Marktbeschickern und Vereinen zu einem gemütlichen Rundgang ein. Es gab zwei Zelte mit Sitzgelegenheiten – eine vorzügliche Idee, die bestens ankam bei den Besuchern. Vor dem Rathaus platziert war die neue K&W-Bühne.

Bei den Altstadtfreunden am Marktbrunnen gab es den Butzbach-Kalender 2018 mit Bildern vom „alten Butzbach“. Aber auch hier erhältlich ein Briefkartenset mit Butzbacher Motiven und selbst die Sammler-Edition an Porzellan-Christbaumkugeln aus Restbeständen war noch zu haben wie auch ganz spezielle Liköre.

An allen Tagen fand auf der Marktplatzbühne ein attraktives Unterhaltungsprogramm statt, das nach der offiziellen Markteröffnung für große und kleine, junge und jung gebliebene Weihnachtsmarktgäste viel zu bieten hatte.

Es gab die unterschiedlichsten Musik- und Gesangsdarbietungen. Freitagabend beispielsweise ein Livekonzert von „Sebastian Niklaus und Band“ aus Karlsruhe mit Weihnachtsliedern und Unterhaltungsmusik, während die Sängerin, Gitarrenvirtuosin und Entertainerin Tine Lott mit ihrem Partner Thomas Richter als Duo „TITO“ am Samstagabend mit ihrem neuen „Folk-Weihnachtsprogramm“ begeisterte. Ein hervorragend aufgelegter Thomas Koppe sorgte mit zwei Auftritten am Samstag und Sonntag für reichlich Spaß und Freude bei dem aufgeweckten Nachwuchs und begeisterte dabei wortgewandt wie musikalisch nicht nur sein kleines Publikum.

Gegen 15.30 Uhr am Sonntag kamen im Schnee die rot gekleideten Nikoläuse auf den Marktplatz, um gefüllte Geschenktaschen unter den Kindern zu verteilen. Gespendet wurden die süßen Geschenke vom Butzbacher Rewe-Center. Hinter den weißen Bärten versteckten sich übrigens die Magistratsmitglieder.

Am Freitagabend wie am Samstag zwischen 11.00 und 22.00 Uhr und am Sonntag zwischen 13.00 und ca. 20.00 Uhr hatten alle Marktstände geöffnet und parallel fanden die Unterhaltungsprogramme auf der Bühne statt. Zu sehen, zu hören und zu erleben waren dort neben den bereits erwähnten Künstlern weiterhin Alfons Dörr mit Gesang, die Feuerwehrmusik Butzbach/Kirch-Göns, der Musikverein Nieder-Weisel und Yannick di Mari sowie das Duo Zanjani/Elfeky und mit einem ebenfalls gefeierten Auftritt die Injoy-Singers sowie die jungen Interpreten der Musikschule Butzbach in Kooperation mit der Weidigschule.

BUTZBACH. Der Gemischte Chor Klangfarben umrahmte musikalisch den Beginn des Butzbacher Weihnachtsmarktes am Freitag.

Ein tolles Konzert gaben die jungen Interpreten der Musikschule Butzbach in Zusammenarbeit mit der Weidigschule. Text + Fotos: hwp

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit stattete auch Nikolaus dem Butzbacher Weihnachtsmarkt einen Besuch ab und verteilte Süßigkeiten.

Comments are closed.