Freude am Singen im Vordergrund
10. Dezember 2018
Lucia Puttrich erneut in CDU-Bundesvorstand gewählt
10. Dezember 2018

CDU Nieder-Weisel gratuliert AKK

NIEDER-WEISEL. Norbert Kartmann im Gespräch mit Annegret Kramp-Karrenbauer während der Veranstaltung der Hessischen CDU-Senioren im Oktober in der Nieder-Weiseler Mehrzweckhalle. Foto: Karmann

Norbert Kartmann war als Delegierter auf dem CDU-Parteitag in Hamburg

NIEDER-WEISEL (pe). Als Delegierter nahm der Vorsitzender der CDU  Nieder-Weisel, Norbert Kartmann, MdL, am Bundesparteitag der CDU in Hamburg teil. Seit 1990 ist er Bundesparteitagsdelegierter seiner Partei. „Mein erster Parteitag war 1990 der Wiedervereinigungsparteitag, der ebenfalls in Hamburg stattfand,“ erinnert sich der Nieder-Weiseler Landtagsabgeordnete und hessische  Landtagspräsident an diesen „so unwahrscheinlich emotionalen Parteitag“, an dem damals die neuen ostdeutschen CDU-Landesverbände in die Christlich Demokratische Union aufgenommen wurden. 

Nun habe er erneut in Hamburg an einem „wiederum historischen und auch emotionalen Parteitag“ der CDU teilgenommen. „Die Verabschiedung von Angela Merkel nach 18-jähriger Amtszeit hat uns alle sehr berührt, denn Angela Merkel hat sehr viel für die CDU geleistet,“ sagte Kartmann. 

„Zweifelsohne war dieser Parteitag der CDU ein ganz besonderer“, berichtete Kartmann weiter. Erstmals seit 1972 habe es wieder mehr als einen Kandidaten für den Parteivorsitz gegeben. Damals forderte Helmut Kohl den Amtsinhaber Rainer Barzel heraus und gewann. 

„Noch nie aber gab es in der CDU drei Bewerber und noch nie gab es eine breitere Diskussion in der Partei über die und mit den Bewerbern. In 8 Regionalkonferenzen, die auch im Internet verfolgt werden konnten, erlebten zehntausende Mitglieder diesen Wettbewerb von drei allesamt für dieses Amt geeigneten Persönlichkeiten“, berichtet Kartmann nicht ohne Stolz auf diesen besonderen demokratischen innerparteilichen Wahlkampf seiner Partei. 

Noch im Oktober war Annegret Kramp-Karrenbauer in Nieder-Weisel zu Gast auf einer Veranstaltung der Senioren-Union, deren Landesvorsitzender Norbert Kartmann ist. Ihren ersten Besuch in Nieder-Weisel stattete Kramp-Karrenbauer bereits vor wenigen Jahren auf Einladung von Kartmann der Johanniter-Unfallhilfe ab. „Damals war sie Ministerpräsidentin des Saarlandes, das zum Verbandsgebiet der JUH gehört,“ erklärte Kartmann. 

Nun nahm Kartmann in Hamburg die Gelegenheit wahr, Annegret Kramp-Karrenbauer persönlich und im Namen der Nieder-Weiseler zu ihrer Wahl zur Bundesvorsitzenden der CDU zu gratulieren. „Natürlich habe ich sie wieder nach Nieder-Weisel eingeladen, aber ich glaube kaum, dass wir nochmal eine Chance haben werden, zumal unsere Mehrzweckhalle jetzt sicher zu klein sein wird,“ erklärte ein lachender und mit dem Ergebnis des CDU-Parteitages sichtlich zufriedener CDU-Ortsverbandsvorsitzender Norbert Kartmann.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.