Concordia betritt mit Krimi-Dinner Neuland

Vergabekriterien auf dem Prüfstand
16. Mai 2019
Größte Kitas liegen in Stadtteilen
16. Mai 2019

Concordia betritt mit Krimi-Dinner Neuland

ROCKENBERG. Die Concordia-Laienschauspieler freuen sich auf drei Aufführungen des Krimi-Dinners im Herbst. Foto: langsdorf

Laienschauspieler Drei Abende im „Roten Haus“ in Rockenberg

ROCKENBERG (la). Viele Jahre schon, sind die Aufführungen der Theatergruppe des GV Concordia ein fester und sehr beliebter Bestandteil des Dorfgeschehens. Die Aufführungen fanden immer im Bürgerhaus Oppershofen statt.  Bevor man zu dieser Tradition Frühjahr 2020 zurückkehrt, wagt sich die Gruppe in diesem Jahr an etwas völlig Neues.  In Zusammenarbeit mit der Gaststätte „Rotes Haus“ in Rockenberg, laden die Akteure ein zum „Leichenschmaus“ im Roten Haus. Ein Krimi-Dinner von Renato Salvi.  

Die Besucher erwartet neben der spannenden, sich live entwickelnden Handlung, ein tolles, mit der Handlung verknüpftes Vier-Gänge-Menü, zubereitet von den Köchen des „Roten Hauses“. Die Aufführungen finden am 25. und am 26. Oktober sowie am 2. November statt. Beginn ist jeweils 19.00 Uhr, der Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Preis beträgt 45 Euro und beinhaltet das Vier-Gänge-Menü und den Eintritt. 

Ab Samstag, 18. Mai, sind die Karten im „Roten Haus“ in Rockenberg zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich. Für die vier Laienschauspielerinnen/Laienschauspieler Anne Feltgen, Claudia Dahl, Birgit Langsdorf und Harry Weber stellt dieses Krimi-Dinner eine völlig neue Aufgabe dar. Sich im Publikum zu bewegen und mit dem Publikum zu agieren ist eine neue Herausforderung und man darf jetzt schon gespannt sein, nicht nur auf die Mörderin oder den Mörder, sondern auch darauf, wie die vier Akteure dies Aufgabe meistern werden. Regie führen Alex Leu und Susanne Neubauer.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.