Concordia-Mitglieder sammelten 500 Euro für ukrainische Flüchtlinge

Tollwut-Spieler Adrian Stein in die U19-Nationalmannschaft berufen
19. April 2022
Schrenzerschüler kochten nach Rezept von Fernsehkoch Tim Mälzer
20. April 2022

Concordia-Mitglieder sammelten 500 Euro für ukrainische Flüchtlinge

ROCKENBERG. Der Vorstand des Gesangvereins Concordia, der in seiner Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz zog. Foto: bu

Gesangverein zog positive Bilanz / 1. Vorsitzende Sabina Stary-Exner im Amt bestätigt

ROCKENBERG (la). Nach zwei Jahren, in denen Pandemie bedingt keine Jahreshauptversammlung des GV Concordia durchgeführt werden konnte, fand diese am vergangenen Dienstag statt. Die 1. Vorsitzende Sabina Stary-Exner freute sich, dass so viele Mitglieder erschienen waren, und sendete einen Genesungsgruß an die an Corona leidenden Mitglieder.

In ihrem Bericht ging sie auf die verschiedenen Probleme und Hürden der Corona-Zeit ein. Die Chorproben mussten immer wieder unterbrochen werden und ausfallen. Es sei für Vereine nicht einfach nach diesen zwei Jahren und dieser langen Pause den normalen Singbetrieb wieder aufzunehmen. Aber nun gehees wieder los. Die Kleinsten waren zuerst da und nun laufen die Proben aller Chöre wieder nach Plan. Die Vorsitzende gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Mitglieder und jene, die es werden wollen, den Spaß am Singen wieder entdecken und zu den Proben kommen. 

Sie erläuterte weiterhin, dass der Vorstand die Zeit genutzt habe, um die Satzung nach den neuesten Richtlinien zu überarbeiten. Ihr Dank galt dafür Rolf Mistereck, der sich darum sehr bemüht habe sowie Cordula Geibel, der 1. Schriftführerin.

Zum Ende ihres Berichtes wies sie darauf hin, dass an diesem Abend alle Einnahmen von Speisen und Getränken für die ukrainischen Flüchtlinge gespendet werden.

Der ausführliche Bericht der 1. Schriftführerin Cordula Geibel über die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit folgte. Sie rief allen noch einmal die Veranstaltungen, Auftritte und Aktivitäten bis März 2022 in Erinnerung. Aber leider musste sie auch die vielen Absagen von Konzerten, Theateraufführungen, Fastnachtssitzung und Weinfest erwähnen.

Sie bedankte sich bei den aktiven Mitgliedern, die alle Hygienekonzepte mitgetragen haben und somit die Chorproben ermöglichten. Besonders bedankte sie sich bei Chorleiter Martin Bauersfeld. 

Des Weiteren wies sie auf den Entwurf der überarbeiteten Satzung hin. Dank ging an den Vorstand für die zusätzlichen Sitzungen und die Mitarbeit.

Es folgte der sehr umfassende und vom 1. Rechner Georg Schmidt akribisch vorbereitete Bericht des Rechners. Da er krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, übernahm die 2. Rechnerin Gabriele Perez-Alarcon diese Aufgabe. Dank der guten Arbeit des Rechners und der Rechnerin steht der Verein trotz Corona positiv da.

Es folgte der Bericht von Chorleiter Martin Bauersfeld. Er gab vor allem einen Ausblick auf Geplantes und Neues, was in diesem Jahr hoffentlich auch so stattfinden könne.

Die Berichte der Sprecherin der Laienspielgruppe und des Fastnachtsausschusses folgten. Sie waren geprägt von der Hoffnung sowohl die Theateraufführung als auch die Fastnachtssitzung planmäßig veranstalten zu können. Begrüßt wurde von den Mitgliedern die neue Sprecherin des Fastnachtsausschusses Pia Krämer. Verena Raab scheidet auf eigenen Wunsch aus.

Es folgte der Bericht der Kassenprüfer. Markus Fink hatte zusammen mit Alex Leu die Kasse geprüft. Im Bericht wurde noch einmal die gute Arbeit von Georg Schmidt hervorgehoben und ihm eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes stimmten alle zu.

Es folgten die Neuwahlen. Die 1. Vorsitzende Sabina Stary-Exner wurde mit 100%iger Zustimmung wieder gewählt. Sie bedankte sich für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. Dies galt ebenfalls für die wiedergewählte 2. Rechnerin Gabriele Perez-Alarcon und die 1. Schriftführerin Cordula Geibel.

Der Versammlung wurden die bestätigten Sprecherinnen des Chor Kontakt, Anna Örtel, des Chor Kontrapunkt, Sabine Wiesner und des Gemischten Chores, Birgit Langsdorf mitgeteilt.

Da die Kassenprüferin Alex Leu turnusgemäß ausscheiden musste, wurde einstimmig Andrea Hartenfeller zur neuen Kassenprüferin gewählt.

Ein wichtiger Punkt der Jahreshauptversammlung war die Neufassung der Satzung. Nach einigen Nachfragen und kurzer Diskussion wurde die überarbeitete Satzung einstimmig beschlossen.

Im Anschluss gab die 1. Vorsitzende Erläuterungen zur vorgesehenen Anhebung der Mitgliederbeiträge der Kinder und Jugendlichen bis zum 21. Lebensjahr. Auch darüber wurde kurz diskutiert und dann die Anhebung des Jahresbeitrages auf 15 Euro beschlossen.

Dann kam die Spendenbox zum Einsatz. Die Anwesenden rundeten ihre Beträge gern auf und so konnte der stattliche Betrag von 500 

Euro  verkündet werden. Der Erlös wird in einer der nächsten Chorproben Bürgermeisterin Olga Schneider zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge übergeben.

Mit dem Dank an alle Mitglieder und dem Schlusswort der neuen und alten 1. Vorsitzenden endete der Abend.

Comments are closed.