Corona-Infektionen im Reichelsheimer Rathaus

Sechs Corona-Neuinfektionen
31. Juli 2020
Open-Air-Kino im Butzbacher Schlosshof bis 15. August verlängert
31. Juli 2020

Corona-Infektionen im Reichelsheimer Rathaus

REICHELSHEIM. Das Foto zeigt den Reichelsheimer Bürgermeister Bertin Bischofsberger, bei dem Heiko Kieckhäfer vom Gesundheitsamt einen Mund-Nasenabstrich vornimmt. 

Letztes Update am

Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr geschlossen

REICHELSHEIM (pdw). Nach der Bestätigung von drei Corona-Infektionen bei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Reichelsheim hat Bürgermeister Bertin Bischofsberger in Abstimmung mit dem Friedberger Gesundheitsamt die Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr für den gestrigen Donnerstag und den heutigen Freitag zunächst einmal geschlossen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes haben am Donnerstagnachmittag alle Beschäftigen der Stadtverwaltung Reichelsheim abgestrichen. Die Proben wurden unmittelbar danach zum Landeslabor nach Dillenburg gefahren. „Wir erwarten die Ergebnisse im Laufe des Freitag“, bestätigte Jürgen Nickel, stellvertretender Leiter des Friedberger Gesundheitsamtes in einer Pressemitteilung. „Danach wird über das weitere Vorgehen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt entschieden“, so Bürgermeister Bischofsberger.

Bei den Abstrichen der Beschäftigten der Stadtverwaltung wurde noch einmal deutlich gemacht, dass Personen mit direkten Kontakten zu Infizierten einer zweiwöchigen Quarantäne unterliegen. Dies gilt ab dem Zeitpunkt des letzten direkten Kontaktes. Sie gilt auch unabhängig vom Ergebnis des Tests. Personen, die in Gesundheitsberufen oder in der Altenpflege (Sozialstation) tätig sind, müssen vor Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit erneut getestet werden, um sicher zu gehen, dass keine Infektion vorliegt. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.