Dank für selbstlosen freiwilligen Einsatz

Zweimal Gold und zweimal Silber für Binzer-Produkte
17. April 2018
Butzbacher interessiert an Carsharing
17. April 2018

Dank für selbstlosen freiwilligen Einsatz

MÜNZENBERG. Die Ehrengäste des Feuerwehr-Kommersabends saßen in der ersten Reihe. Text + Fotos: rtz

JUBILÄUM – Kommersabend der Münzenberger Feuerwehr zum 125-jährigen Bestehen mit Auszeichnungen

MÜNZENBERG (rtz). Die Freiwillige Feuerwehr Münzenberg feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fand am Samstagabend ein Festkommers im Burghotel Münzenberg statt. Den Auftakt mit Musik machte die Stadtkapelle Münzenberg. Dabei erfolgte auch der Fahneneinmarsch. Ähnlich dem Prolog von Star-Wars-Filmen waren auf einer Leinwand Feuerwehr-Texte zu lesen. Danach begrüßte Vorsitzender und Wehrführer Markus Brückel alle Anwesenden, darunter die Bürgermeisterin der thüringischen Partnerstadt Ronneburg Krimhild Leutloff und die Stadtbrandmeisterin von Ronneburg Cornelia Zor.

Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer blickte zurück in die Zeit Napoleons, als in Paris die erste Feuerwehr entstand. „Die Feuerwehr von Münzenberg ist im Grunde genommen eine der ältesten Bürgerinitiativen der Stadt“, so Tammer, die zu einer umfassenden, unentbehrlichen Hilfsorganisation, die immer dann gerufen wird, wenn Menschen oder auch Tiere sich in Not befinden, geworden sei. Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner brachte seine Wertschätzung der Feuerwehr in gereimten Worten zum Ausdruck. Stadtbrandinspektor Alexander Weber sagte: „Die Freiwillige Feuerwehr Münzenberg hat in diesen 125 Jahren frohe und auch dunkle Abschnitte gemeinsam überstanden. Wir alle wissen, dass die Arbeit der Feuerwehren für das Gemeinwohl wichtig und unverzichtbar ist. Der freiwillige Dienst an der Gemeinschaft, der oftmalige Verzicht auf Freizeit und das Bemühen, sich ständig weiterzubilden, um helfen zu können, zeichnen die Angehörigen der Feuerwehr aus.“ Die Ronneburger Bürgermeisterin Leutloff erinnerte an das kürzlich gefeierte 150-jährige Bestehen „ihrer“ Feuerwehr in Ronneburg. 

Kreisbrandinspektor Lars Henrich richtete Grüße der Kreisbeigeordneten Stephanie Becker-Bösch aus und betonte: „Das Einsatzspektrum der Feuerwehren ist längst nicht mehr auf den originären Brandeinsatz begrenzt. Im freiwilligen und selbstlosen Einsatz zeigen unsere Feuerwehrfrauen und -männer, dass sie auch außergewöhnliche Schadensereignisse hervorragend bewältigen können.“ Der evangelische Pfarrer Uwe Wagner-Schwalbe bedankte sich für den selbstlosen Einsatz der Münzenberger Feuerwehr. Der Vorsitzende des TSV, Tim Langsdorf, bedankte sich für die Bereicherung des Vereinslebens in Münzenberg.  

Oberlöschmeister Christian Walter stellte die aktuelle Feuerwehr Münzenberg anhand von Fotos vor. Auch erläuterte er das 2004 fertiggestellte neue Feuerwehrhaus und die Einsatzfahrzeuge.  

Bürgermeisterin Tammer, Stadtbrandinspektor Weber und Kreisbrandinspektor Henrich überreichten Markus Brückel die Ernennungsurkunde zum Hauptbrandmeister. Brückel übernahm dann zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Alexander Tinz die Ehrung von Wolf Becker, Otfried Jäger und Markus Schäfer für 25 Jahre Mitgliedschaft. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Karl-Heinz Alles, Elmar Gondolf, Dieter Müller, Wilfried Schubert und Burkhard Walter geehrt. 

Walter gab einen kurzen Abriss der Entstehungsgeschichte der Freiwilligen Feuerwehr Münzenberg. Am
2. November 1893 kam es auf Vorschlag des Gemeinderechners Johannes Weil zu einer Gründungsversammlung eines neuen Vereins unter dem Namen „Freiwillige Feuerwehr Münzenberg“. 63 Bürger fanden sich in der Gastwirtschaft von Ferdinand Nassauer ein und begannen ein neues Kapitel im organisierten Brandschutz. Johannes Weil wurde als erster Kommandant der jungen Wehr eingesetzt und erreichte mit großem Engagement schon bald ein großes Ansehen seines Vereins im Ort. Die Entwicklungsgeschichte ist in der Festschrift enthalten, so Brückel. 

Am 2. und 3. Juni findet das große Festwochenende mit Großübung und ökumenischem Gottesdienst statt. Und am 27. Oktober gibt es ein Jubiläums-Schlachtfest.

Münzenbergs Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer, Stadtbrandinspektor Alexander Weber (rechts) und Kreisbrandinspektor Lars Henrich (links) überreichten Markus Brückel die Ernennungsurkunde zum Hauptbrandmeister.

Der 1. Vorsitzende Markus Brückel (links) und der 2. Vorsitzende Alexander Tinz (rechts) ehrten Markus Schäfer für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Der 1. Vorsitzende Markus Brückel (links) und der 2. Vorsitzende Alexander Tinz (rechts) zeichneten diese vier Vereinsmitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft aus.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.