Wie lange muss gelüftet werden?
16. Oktober 2020
Kleiderkammer für Flüchtlinge 
16. Oktober 2020

Das gastfreundliche Butzbach

Hotel „Zum Bahnhof“ im Jahr 1902 unter Gastwirt Carl Gross

Rundgang „Gaststätten und Herbergen im alten Butzbach“ mit Ulrike von Vormann

BUTZBACH (pd). Am Sonntag, 18. Oktober, lädt die Stadt Butzbach zu einer Themenführung mit Ulrike von Vormann ein. Unter der Überschrift „Gaststätten und Herbergen im alten Butzbach“ beschreibt die Gästeführerin alte, schon lange nicht mehr vorhandene Gaststätten. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr auf dem Butzbacher Marktplatz, vor der Tourist-Information.  

Schon zu allen Epochen war Butzbach eine gastfreundliche Stadt. Zentral, direkt an einer alten Handelsstraße gelegen, durch die schon von jeher der Verkehr zu Fuß, zu Pferd oder Kutsche führte. Sei es von Süd nach West oder umgekehrt. 

Im Laufe der Jahrhunderte war fast jedes 2. Haus um den Marktplatz herum einmal Herberge, Hotel oder Gasthaus. Viele dieser gastlichen Stätten wurden von mehreren Generationen von Wirtsfamilien betrieben. Bei dem sonntäglichen Rundgang werden längst vergessene Orte wieder lebendig und andere Plätze sind sogar noch manchem Butzbacher in Erinnerung. Für den heutigen Geschmack gab es vom Mittelalter bis zur Zeit der Industrialisierung manch kuriose Vergnügungen in den Gaststätten. Der Weinanbau des beliebten Landgrafen Philipp, wie auch die streng bewachten Weintransporte aus bekannten Weingebieten lassen viel von den rauen Sitten der damaligen Zeit erahnen. Interessant ist auch, wie die Butzbacher Stadtbrauerei mit frischem Wasser versorgt wurde. Die bekannte  Gaststätte „Zum Stern“, die letztlich  die Wiege zur Licher Brauerei  markiert, wird ebenfalls vorgestellt.  

Der Rundgang führt die Wetzlarer Straße hinauf, links in die Ludwigstrasse (Neuer Weg), zum Hotel „Deutsches Haus“ (früher „Hotel zum Bahnhof“) und vorbei am ehemaligen „Taunus-Hotel“.

Um den ehemaligen Bahnhof herum gibt es einiges über die dortigen Hotels zu berichten; bis es dann in der Weiseler Straße auch um die beliebten „Gaststätten mit Metzgerei“ geht, die immer ein reichliches und deftiges Mal versprachen und bis noch vor wenigen Jahren gerne als Vereinslokale genutzt wurden. Vorbei an Häusern mit Gaststättenvergangenheit bis ins Mittelalter klingt die Führung wieder am Marktplatz mit den dortigen ehemaligen Gasthäusern und Hotels aus. 

Bei dem Rundgang sind maximal  zehn Teilnehmer zugelassen. Es gelten die Corona bedingten Hygienevorschriften. Um eine Voranmeldung per Telefon oder per Mail wird gebeten: Von Montag- bis Freitagvormittag unter Tel. 06033/995382,  samstags zwischen 14.00 bis 17.00 Uhr unter Tel. 06033/995258 und per E-Mail bis freitags 11.00 Uhr unter chantal.zietzling@stadt-butzbach.de.  Die Teilnahmegebühr von vier Euro wird von den Gästeführern eingesammelt. Es wird darum gebeten, das Geld passend bereit zu halten.

 

Last Updated on 21. Oktober 2020 by Martina Hofmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.