Degerfeldschüler erzählen aus dem Leben und lernen einander kennen

Hoffen auf Entspannung im Mai
3. April 2021
Ministerium warnt vor Waldbrandgefahr
3. April 2021

Degerfeldschüler erzählen aus dem Leben und lernen einander kennen

BUTZBACH. Die Klasse 3a und ihre Lehrerinnen stehen auf dem Foto an einer langen Papierbahn Spalier – ein Spalier für die Vielfalt in den beiden Klassen und der Schulgemeinschaft der Degerfeldschule Butzbach.

Teilnahme am Wettbewerb „Pilot for School“ / 42 Beiträge von 14 Nationalitäten entstanden

BUTZBACH (pi). Für den Wettbewerb „Pilot for school“ haben sich die Schüler der Klasse 3a der Degerfeldschule Butzbach mit ihrer Klassenlehrerin Mirjam Hoof in Kooperation mit der DaZ-Intensivklasse (Deutsch als Zweitsprache) mit  Lehrkraft Berrin Hochgrebe die einzigartigen „Fingerabdrücke“ der Kinder angesehen. Das Projekt lief unter Anleitung von Christin Löbrich, Sozialpädagogin an der Degerfeldschule.

„Aus den Abdrücken lässt sich aber noch nichts über die Unterschiedlichkeit und die Besonderheiten der Persönlichkeiten lesen.“ Dies sollte gemeinsam geändert werden. Dazu haben die Schüler riesige Fingerabdruck-Linien mit ihren Biographien beschriftet, teilweise sogar in ihren Herkunftssprachen und -schriften. Die Kinder sind ins (schriftliche) Erzählen über sich, ihre Familien und ihre Lebenswege gekommen. Die Fingerabdrücke wurden bunt hinterlegt, weil die Farben ebenso die Vielfältigkeit der Schüler symbolisieren.

BUTZBACH. Die Klasse 3a und ihre Lehrerinnen stehen auf dem Foto an einer langen Papierbahn Spalier – ein Spalier für die Vielfalt in den beiden Klassen und der Schulgemeinschaft der Degerfeldschule Butzbach.

Außerdem spielten die Kinder ein Spiel, in dem es darum ging, jemanden vorzustellen, den man nicht so gut kennt und dabei ein „Aha-Erlebnis“ zu haben. „Das wusste ich gar nicht von dir“ oder „So siehst du mich?“, war von den Kindern zu hören. Es war spannend, sich gegenseitig mit Respekt zuzuhören. 

Im Anschluss an die Aktion in der Klasse wurden Eltern, Großeltern und Freunde aus anderen Klassen zu ihren persönlichen Geschichten und Lebenswegen befragt und diese wurden ebenfalls als Fingerabdruck gestaltet. Besonders das Abschreiben von Texten in anderen Sprachen hat den Schülern viel Spaß gemacht. Insgesamt sind 42 Beiträge zusammengekommen und 14 Nationalitäten vertreten.

„Wir heißen die Vielfältigkeit willkommen. Wir konnten feststellen: Jeder ist einzigartig, aber erst gemeinsam sind wir vielfältig!“ 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.