Der Personenaufzug im Vereinsheim steht vor seiner Realisierung

Zwei Hebammen starten am 1. März ihr „Geburtshaus Langgöns“ 
10. Februar 2021
Berühmte Besucher Butzbachs
10. Februar 2021

Der Personenaufzug im Vereinsheim steht vor seiner Realisierung

Johanniter wollen am Hoch-Weiseler Weg Verwaltungs- und Schulungsgebäude bauen

NIEDER-WEISEL. (dt). Der Personen-Aufzug im Vereins- und Sportheim  des SV Nieder-Weisel an der Mehrzweckhalle/Sportanlage in Nieder-Weisel steht nach vielen – auch konträren – Diskussionen innerhalb und außerhalb des Parlaments nun vor der Realisierung (vgl. Kommentar). Dies teilte Ortsbeiratsvorsitzender Bernd Winter in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats mit. Wie Winter ausführte, seien in den städtischen Haushalten der letzten drei Jahre jeweils Rücklagen von 35 000, 15 000 und nun noch einmal 25 000 Euro für dieses Bauvorhaben eingesetzt worden. Auch der VdK-Ortsverband Nieder-Weisel/Ostheim hatte sich nachdrücklich für diese behindertengerechte, barrierenfreie Maßnahme engagiert.  

Im Weiteren beschäftigte sich der Ortsbeirat mit dem Sachstand zu den Baugebieten in Nieder-Weisel. Mitgeteilt wurde, dass der Johanniter-Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, der seinen Hauptsitz in Nieder-Weisel hat, an der Straßenkreuzung „Zum Bahnhof/Friedberger Straße/Hoch-Weiseler Weg“ – angrenzend an den bestehenden Gebäudekomplex – nach einem weiteren Grunderwerb ein Verwaltungs- und Schulungsgebäude erstellen wird. Der Bebauungsplan hierzu wurde aufgestellt. Die Erschließung des Baugebietes „Hinter der Mauer“ ist abgeschlossen. Mit den ersten Baumaßnahmen sei – je nach Witterungsbedingungen – bald zu rechnen. Im Kanalsystem werde das Regenwasser separat in einem Trennsystem geführt. Das gesamte Baugebiet in diesem Bereich werde mit Fernwärme versorgt. 

Am Rande bittet der Ortsbeirat um einen Überprüfung, ob im Bereich des Wohngebäudes An der Comturkirche 8a im Zuge der Erschließung des Baugebietes ein Gullydeckel verschlossen worden sei. Mit der Erschließung des Baugebietes „Engelsberg Nordwest“ soll im März begonnen werden. Dann wird auch die Parzellierung und die Vergabe der Bauplätze planmäßig vorgenommen. Der Bebauungsplan Weizgang sei nun rechtskräftig. 

Im Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde Ortsbeiratsmitglied Sascha Huber zum vertretenden Mitglied in den Mobilitätsbeirat entsandt. Zu seinem 125-jährigen Bestehen will der Obst- und Gartenbauverein eine Baumpflanzung hinter dem Bolzplatz gegenüber der Tennisanlage vornehmen. Zur Kommunalwahl bittet der Ortsbeirat darum, ihm für die betroffenen Wahlbezirke das notwendige Hygienekonzept zur Verfügung zu stellen. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.