Deutsch-italienisches Freundschaftsfest wieder begeistert angenommen

Zeuge flüchtet aus dem Gericht
4. Juni 2018
Fußballer-Hochzeit beim Traiser FC
5. Juni 2018

Deutsch-italienisches Freundschaftsfest wieder begeistert angenommen

BUTZBACH. Beim deutsch-italienischen Freundschaftsfest auf dem Marktplatz sorgten bereits am Freitagabend „Patrizia und United Feeling“ (linkes Foto) für beste Stimmung. – Preisgekröntes Hip Hop des Tanzstudios Steffi Kaiser (rech­tes Foto) gab es am Samstag. Text+ Fotos: hwp

BUTZBACH (hwp). Zwei gelungene Tage voller Freude bei den vielen begeisterten Besuchern aus Butzbach und der Region, zufriedene Gesichter auch bei den vollbeschäftigten Gastronomen gepaart mit dem hervorragenden kulinarischen Angebot an Speisen und Getränken. Rasch waren die Sitzplätze jeweils am frühen Abend besetzt und an den Gastronomieständen mit ihren deutsch-italienischen Spezialitäten standen die Menschen besonders am Samstag regelrecht Schlange. 

Doch die Organisatoren beim mittlerweile zum siebten Mal ausgerichteten Butzbacher „Deutsch-Italienischen Freundschaftsfest“ im  Ambiente des historischen Marktplatzes hatten noch mehr für ihre Gäste parat wie die jungen preisgekrönten Hip-Hop-Meister aus dem Tanzstudio von Steffi Kaiser und den bundesweit agierenden „Magic Colours“ aus Ober-Hörgern mit dem akrobatischen Showtanz „Eiszeit“. Auf der Bühne (K&W Licht-, Ton- und Bühnentechnik) wurde bereits am Freitag mit der Gruppe „United Feeling und Patrizia“ eine tolle, italienische Band präsentiert. Gaetano, Patrizia und Daniele boten „Musica Italiana“ mit Temperament und Gefühl vom Feinsten und zauberten ein Stimmungslied nach dem anderen auf den Marktplatz. 

Und am sonnigen Samstag, da hatte man mit dem Duo Enzo & Iris echte Vollblutmusiker für das Fest gewinnen können, die zwischen internationalen Hits und Evergreens bis zu deutschen Schlagern für beste Unterhaltung sorgten und natürlich auch italienische Ohrwürmer parat hatten. Die Wolken lichteten sich wie vor einem Jahr am Freitag rechtzeitig und sogar die Abendsonne kam zum Vorschein. 

Die beiden verantwortlichen Festplaner Norbert Winter und Franco Salvador eröffneten gemeinsam mit Bürgermeister Michael Merle das Freundschaftsfest. Es wurde den teilnehmenden Gastronomen, der unverzichtbar notwendigen Unterstützung durch die Stadt Butzbach „Stadtkultur“ mit Rat und Tat einschließlich der fleißigen Mitarbeiter des städtischen Bauhofes gedankt. Nur im Zusammenwirken aller Verantwortlichen sei eine solche für Butzbach und für die Bevölkerung und ihre Gäste wichtige Veranstaltung zu meistern. Mit einem Glas Wein wurde auf das Gelingen des Festes angestoßen. 

Ob an den am Freitag wie auch am Samstag bestens besetzten Tischreihen mit knapp 1200 Sitzplätzen unter zahlreichen Sonnenschirmen für jedes Wetter gerüstet, ob an den Stehtischen und einfach um die Verkaufswagen und -stände herum, da pulsierte jede Sekunde des Festes das gesellige Leben. Man lauschte der Musik, einige tanzten zu den flotten Rhythmen vor der Bühne von Olli Weber und seinem Team sogar auf dem Kopfsteinpflaster und überall muntere Plaudereien ohne Ende erfüllten bis in die Nächte herein Butzbachs Altstadt.  

Erstmals für die Kinder dabei und sofort stürmisch zum Herumtollen angenommen, eine Hüpfburg, die willkommenen Künste des Luftballonmodellierens und gar Schlange stehen und Geduld waren gefordert beim Kinderschminken. Ob edle Weine aus Italien und Deutschland, vielfältige Biersorten, Cocktails und Kaffeespezialitäten an den Ständen und Marktplatzrestaurants – einfach gut, was angeboten wurde. Das setzte sich bei den Gerichten fort. Vertreter mit deutscher Küche war der neue Havanna-Nachfolger (ab 15. Juni) am Marktplatz „Cohibar“ mit Steaks, Bratwurst und Pommes. Italienische Küche boten die Stände der Restaurants Salerno, Am Rossbrunnen, Rosetta mit Antipasti, gegrillten Fischspezialitäten und da gab es bei starker Nachfrage sogar Pizza aus dem Holzbackofen, Pastateller in Wunschzusammenstellung, frische Salatkompositionen und vieles mehr für den Gaumen. 

Die Cafés Romana, Macciato und die Gastrobetriebe Kalbfleisch-Winter ergänzten das Festangebot mit ihren Getränken, bei Salvadors hatte es eine riesige Auswahl an Longdrinks und Cocktails. Und neben den kredenzten italienischen Weinen kamen auch die Liebhaber des deutschen Rebensaftes auf ihre Kosten – für jeden Geschmack war etwas da und dank des schönen Wetters war auch in Butzbachs Eisdielen riesiger Betrieb angesagt. Die große Delegation aus der Partnerstadt Collecchio mit Bürgermeister Paolo Bianchi an der Spitze hatte sich längst aufgeteilt und war überall mitten unter den begeisterten Besuchern auszumachen – gelebte Städtepartnerschaft ohne große Worte. Butzbach und seine italienischen Mitbürger – seit Jahrzehnten ein perfektes, gemeinsames Erfolgsrezept. 

Tolle Stimmung herrschte beim deutsch-italienischen Freundschaftsfest an den Tischreihen.

 

Nur selten eine Pause hatten die Pizzabäcker am Holzofen.

 

So begehrt war das Kinderschminken bei den Jüngsten, dass man Schlange stehen musste.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.