Die oftmals kuriosesten Dinge tauchen …

Weiteres Corona-Testcenter geht in Butzbach am 12. April an den Start
10. April 2021
Landgrafenehepaar flüchtete vor der Pest von Butzbach nach Hoch-Weisel
12. April 2021

Die oftmals kuriosesten Dinge tauchen …

Die oftmals kuriosesten Dinge tauchen …

… häufig auf verstaubten Dachböden inmitten abgestellter Kisten, Koffer und ausrangierter Möbelstücke auf wie etwa das links abgebildete Schild, das den „Vater Staat“ aufs Korn nimmt. Einen außergewöhnlichen Neuzugang kann dagegen Wilfried Luh verzeichnen, der in der Wetzlarer Straße 8 in Butzbach einen Flohmarkt im früheren Geschäft für Molkerei-Produkte seiner Eltern betreibt; es handelt sich um eine geschnitzte Figur, die nach dem Aufzug eines mechanischen Werkes den Kopf nach beiden Seiten bewegt und das Lied vom „Oh du lieber Augustin – alles ist hin“ pfeift. Dazu leuchtet sogar eine Straßenlaterne (Bild rechts).  Der Ausspruch „Oh du lieber Augustin“ bezieht sich auf ein Volkslied, das seit etwa 1800 in Wien populär geworden ist. Das Lied bezieht sich auf den Wirtshausmusikanten Markus Augustin, der 1643 bis 1685 in Wien gelebt hat. So wird berichtet, dass Augustin Anno 1679 zu Pestzeiten betrunken in eine Grube mit Pesttoten gefallen sei und am nächsten Morgen quicklebendig herausgeklettert ist und das Ganze zu einer Ballade gemünzt habe, die ein großer Publikumserfolg wurde. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.