Die Tafel in Butzbach kann zurzeit keine neuen Kunden aufnehmen

Ovag plant Windpark Winterstein aus der Region für die Region
23. April 2022
Rolf Matthäus wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt
23. April 2022

Die Tafel in Butzbach kann zurzeit keine neuen Kunden aufnehmen

Über 700 hilfsbedürftige Menschen werden versorgt / Waren von Geschäften rückläufig

BUTZBACH (pd). Die Tafel in Butzbach hat in letzter Zeit immer wieder auf ihre Lage und auf die schnell steigende Zahl von Neukunden aufmerksam gemacht. „Wir sind jetzt, wie andere Tafeln auch, an einem Punkt angelangt, an dem wir nicht mehr allen Berechtigten mit Lebensmittel helfen können“, sagt der Vorsitzende der Tafel Butzbach, Wilfried Weyl.

Dank der Geldspenden schaffe die Tafel Butzbach es, die gestiegenen Energie- und laufenden Kosten aufzufangen. Ein in die Jahre gekommenes Kühlfahrzeug müsse in diesem Jahr ersetzt werden, auch dies sei dank der Spenden möglich. „Bei einem Bestand von etwas über 700 Tafelkunden schaffen wir es noch, diese zu versorgen. Eine weitere Steigerung der Anzahl der Kunden können wir aus logistischen Gründen nicht mehr stemmen“, so der Tafelvorsitzende. „Meine Hochachtung gilt unseren Helferinnen und Helfern, die hoch motiviert sind und alles versuchen, ihre Tafelarbeit in dieser schwierigen Zeit so zu gestalten, dass alle Beteiligten gerecht und nachvollziehbar weiter ihre Waren bekommen“, führt Weyl weiter aus.

Die Tafel Butzbach gibt zur Zeit jeden Dienstag und Donnerstag ca. 150 Kisten an bedürftige Menschen mit gespendeten Lebensmitteln aus. Zwei Kühlfahrzeuge transportieren die Waren von den Partnergeschäften an vier Tagen in der Woche zum Tafelladen. Dies alles geschieht nach dem Tafelgrundsatz: Der Auftrag der Tafel ist, Lebensmittel zu retten und bedürftigen Menschen zuzuführen. Ein Zukauf von Waren ist daher verboten. Die Arbeitsmöglichkeiten stoßen daher momentan an klare Grenzen, die Wilfried Weyl so definiert: „Da die Anzahl der Waren, die wir in den Geschäften bekommen, bis auf wenige Ausnahmen stark rückläufig sind, hat der Vorstand der Tafel einen Aufnahmestopp für Neukunden beschlossen. Damit kann die Unterstützung der derzeitigen Hilfsbedürftigen gerade noch gewährleistet werden. Eine Registrierung findet weiterhin einmal pro Monat statt und eine Warteliste wird erstellt, von der wir dann Neukunden abrufen werden.“

Der Tafel-Vorstand bittet um Verständnis für diese Notmaßnahme und dankt allen Spendern gerade der letzten Zeit für ihre große Unterstützung. Wer die Tafel mit Sachspenden (haltbare, original verpackte Lebensmittel aller Art) unterstützen möchte, ist während der Arbeitszeiten der Tafel in der Haydnstraße 29, dienstags und donnerstags vormittags herzlich willkommen. Größere Spenden können auch für eine Abholung angemeldet werden. Kontaktdaten unter www.tafel-butzbach.de.

Comments are closed.