„Dixi-Klo“ stand erstmal am Feldweg

Zwei Traditionsbetriebe unter einem Dach
10. Januar 2018
Alternativ-Standorte werden geprüft
11. Januar 2018

„Dixi-Klo“ stand erstmal am Feldweg

Oberer Prinzenweg in Butzbach ist nicht da, wo Google und „Navis“ ihn zeigen

BUTZBACH (thg). Das Navigationsgerät ist nicht immer eine Hilfe. Das zeigte sich jüngst bei einer Lieferung an die Adresse Oberer Prinzenweg in Butzbach. Der Auslieferer, der diese Adresse im „Navi“ programmierte, geriet auf den Feldweg oberhalb des Unteren Prinzenwegs. Dort war aber die niedrige Hausnummer nicht zu finden, weil es genaugenommen dort keine Anlieger gibt.

Ein Blick ins Internet verschaffte später Abhilfe. Denn der Obere Prinzenweg beginnt mit der Zählung der Hausnummern im neuen Wohngebiet am Limes als Sackgasse, die von der Straße „Am Römerwall“ abzweigt. Dr. Roland Grieb kennt die Schwierigkeiten mit den Anlieferungen an die Hausnummern 1 bis 5 aus eigener Erfahrung. Als im Frühjahr 2016 Baubeginn für das Haus der Familie war, sollte ein „Dixi-Klo“ angeliefert werden, das aber nicht auf der Baustelle eintraf. „Die Lieferfirma hatte es an dem Feldweg Oberer Prinzenweg abgestellt, wo wir es dann gefunden haben.“ Und mit Baufahrzeugen oder anderen Lieferdiensten ging es weiter.

Die Schwierigkeit besteht auch darin, dass der Feldweg nicht mit dem neu angelegten Oberen Prinzenweg verbunden ist. Über Am Schützenhaus und den Aspenweg gelangt man von dort aus zur Straße Am Römerwall und dann in den Oberen Prinzenweg mit den Hausnummern 1 bis 5. Gegenüber vom Feldweg befindet sich ein Parkplatz für eine Wohnanlage. Am Ende der Sackgasse steht eine Garage. Einen durchgängigen Weg gab es zuvor offensichtlich nicht.

Streng genommen trägt der Feldweg, der im Internet noch als Oberer Prinzenweg ausgewiesen ist, gar nicht mehr diesen Namen, wie eine Nachfrage bei der Stadt Butzbach ergab. Schon mehrfach sei dies auch Google mitgeteilt worden. Doch anders als bei der großangelegten Umbenennungsaktion von mehrfach im Stadtgebiet vorkommenden Straßennamen, hat die vielgenutzte Internet-Suchmaschine die Änderung nicht übernommen, sondern den Oberen Prinzenweg weiterhin für den Bereich zwischen Alte Brauerei und Am Schützenhaus ausgewiesen.

Als das Gebiet Wohnen am Limes geschaffen wurde, wurde ein entsprechender Bebauungsplan aufgestellt. Die Flächen an der ehemaligen amerikanischen Schule wurden noch nicht als Baufläche einbezogen, weil der Bedarf noch nicht klar abzuschätzen war. Mit einer späteren Bebauungsplan-Änderung wurden dann Baugrundstücke ausgewiesen, da gab es aber schon die Straße „Am Römerwall“ mit entsprechenden Hausnummern. Größere Änderungen waren nicht mehr ohne Aufwand möglich und eine Benennung der drei Neubau-Parzellen mit a, b und c, traf nicht auf Zustimmung der Eigentümer. Aus historischer Sicht sollte der Name Oberer Prinzenweg erhalten bleiben und dem Feldweg aberkannt werden. So wurde es beschlossen, aber Google und „Navis“ haben diesen Schritt offenbar noch nicht vollzogen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.