E-Bikes für alle Wetterauer Kommunen

„Ich profitiere von Gelerntem bis heute“
23. Mai 2019
Jede Woche Fundtiere in Butzbach
23. Mai 2019

E-Bikes für alle Wetterauer Kommunen

WETTERAUKREIS. Landrat Jan Weckler (am Rad rechts) und Sparkassendirektor Günter Sedlak (am Rad in der Mitte) stellen den Wetterauer Bürgermeistern das E-Bike-Angebot der Stiftung der Sparkasse Oberhessen vor.  Foto: Sparkasse Oberhessen

STIFTUNG –Sparkasse Oberhessen stellt 75 000 Euro zur Verfügung / Fahrräder für Bürger bereitstellen

WETTERAUKREIS (pm). Fahrräder mit elektrischer Trittunterstützung sind beliebt und leisten einen wichtigen Beitrag zur emissionsfreien Mobilität. Die Stiftung der Sparkasse Oberhessen will das umweltfreundliche Transportmittel fördern und macht den Kommunen der Wetterau deshalb ein Angebot: Alle 25 Gemeinden dürfen sich je ein E-Bike bestellen. Zu diesem Zweck stellt die Sparkassen-Stiftung 75 000 Euro zur Verfügung. Die Nutzung der Räder soll allen Bürgern offen stehen.

Zur Dienstversammlung der Wetterauer Bürgermeister brachten Landrat Jan Weckler und Sparkassendirektor Günter Sedlak das unerwartete Geschenk mit: Alle Wetterauer Kommune sollen je ein E-Bike von der Stiftung der Sparkasse Oberhessen erhalten. Weckler berichtete über die sehr positive Resonanz auf das Angebot der Wetterauer Archäologischen Gesellschaft, die ab dem Bahnhof Glauberg Touren mit Pedelecs anbietet. Auf Basis dieser Erfahrungen habe man sich dazu entschieden, auch jeder Gemeinde ein Rad mit Unterstützungsmotor und Akku anzubieten. Die Leihe der Räder solle allen Bürgern zur Verfügung stehen, aber auch den Mitarbeitern der Kommunen. 

Sedlak erklärte: „Mit den E-Bikes für die Gemeinden wollen wir einen Beitrag für mehr nachhaltigen Verkehr und weniger Umweltbelastung in der Region leisten.“ Weckler ergänzte: „Wir hoffen, dass viele Bürger die Räder ausprobieren und als Alternative für die persönliche Mobilität entdecken.“

Die Gemeinden sind nun aufgefordert, ihren Bedarf bei der Sparkasse Oberhessen anzumelden. Das Geldinstitut wird die Bestellungen sammeln und Angebote bei regionalen Fachhändlern einholen. Es soll ein einheitlicher Fahrradtyp für alle Gemeinden beschafft werden, der robust und wartungsarm ist.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.