Ebersgönser Backhausverein feierte mit über 150 Besuchern Backhausfest

Kita-Planungen bereits beauftragt
31. August 2017
Livemusik und Gaumenfreuden beim 36. Butzbacher Altstadtfest
4. September 2017

Ebersgönser Backhausverein feierte mit über 150 Besuchern Backhausfest

Ebersgönser Backhausfest war ein voller Erfolg 

EBERSGÖNS (win). Das erste Ebersgönser Backhausfest nach der Sanierung war ein voller Erfolg. Gut 150 Gäste, unter ihnen Bauleiter Norman Wahl mit Familie und Alexander Kartmann von der Immobiliengruppe Butzbach, waren der Einladung des Backhausvereins gefolgt und feierten ein gelungenes Fest. Der erste Vorsitzende des Ebersgönser Backhausvereins, Dr. Jochen Wilhelm, ließ in seiner Begrüßungsrede die Geschichte rund um das Backhaus und dessen Sanierung noch einmal Revue passieren. Ergänzt wurden seine Ausführungen von einem „Ebersgönser Urgestein“. Sehr zur Freude der Besucher trug Bernd Schindel ein Backhaus-Gedicht in „Ewerschgieser Platt“ vor, für das er viel Applaus erhielt. Die Grüße des Magistrats überbrachte der Erste Stadtrat Manfred Schütz.

Die Stimmung war bestens, und auch der kurze Regenschauer am Nachmittag hielt die Besucher nicht vom Feiern ab. Für das leibliche Wohl war optimal gesorgt. Bei Kaffee und Backhauskuchen ließen es sich die Gäste gut gehen. Abends gab es Gegrilltes und frisch Gezapftes. Der Renner aber waren die Mauslaibchen und Pizza, die frisch zubereitet im sanierten Ofen des Backhauses gebacken wurden.

Das denkmalgeschützte Gebäude ist eine Besonderheit. Denn Backhäuser, die zweigeschossig sind und auch noch zwei Backöfen haben, sind äußerst selten. Im Obergeschoss war früher die Schule untergebracht. Wie das Klassenzimmer damals ausgesehen hat, konnte man sich während des Festes anschauen. Der Backhausverein hatte eine kleine Ausstellung mit dem Original Mobiliar aufgebaut und die Besucher gebeten, Erinnerungen und Anekdoten aus ihrer Schulzeit aufzuschreiben. Diesem Wunsch kamen viele nach, und so war unter anderem zu lesen, dass man in die Tintenfässer gut die Zöpfe der Mädchen reintunken konnte.

Durch die Instandsetzung des Backhauses eröffnen sich dem Verein allerlei Optionen, das Backhaus für Veranstaltungen zu nutzen und Besucher von nah und fern anzulocken. Und so wird bereits fleißig über weitere Feste und Aktivitäten rund ums Backhaus nachgedacht. Der nächste Weihnachtsmarkt ist schon in Planung. Zuvor aber bietet der Ebersgönser Heimatforscher Werner Reusch am 24. September eine Führung durch Ebersgöns an, die am Backhaus vorbeiführt bzw. dort endet. Der Backhausverein wird dann wieder selbstgemachten Kuchen anbieten und hofft auf zahlreiche Gäste.

Nicht nur den Vereinsmitgliedern gefällt, dass das schmucke Backhaus in neuem Glanz erstrahlt und die Ortsmitte an Attraktivität gewonnen hat. Auch die Ebersgönser Bevölkerung freut sich über diese positive Entwicklung im Ort, durch die das kulturelle und gemeinschaftliche Zusammenleben in Ebersgöns neuen Aufschwung erhält.

Comments are closed.