Nächster Schritt zum „Burgweg“
7. Oktober 2021
Vorsitzender Klaus-Ingo Schlier mit komplett neuem Vorstandsteam
7. Oktober 2021

Ein „Onko-Engel“ in Butzbach

BUTZBACH. Susanne Wagner ist nach einer Ausbildung zertifizierte onkologische Kosmetikerin. Text + Foto: win

Kosmetikerin Susanne Wagner ist spezialisiert auf die Behandlung während und nach Krebserkrankungen

BUTZBACH (win). Seit annähernd 25 Jahren betreibt Susanne Wagner ein Kosmetikstudio am Butzbacher Marktplatz. Zu ihrem Portfolio gehören unter anderem Permanent-Make-up, Tattoos, Nagelmodellage und Fußpflege. Seit dem Jahr 2001 führt die gelernte Einzelhandelskauffrau und Visagistin Pigmentierungen durch. 

Die Mamillenrekonstruktion nach einer Brustrekonstruktion und erfolgter Krebsbehandlung ist ihr eine absolute Herzensangelegenheit. Bei einem renommierten Tätowierunternehmen hat sie daher eine Ausbildung zur medizinischen Tätowiererin absolviert und kann Brustwarzen optisch dreidimensional rekonstruieren. 

Nach und nach erweiterte Wagner in zahlreichen Schulungen ihre Fähigkeiten. Nun ist sie den nächsten Schritt gegangen, ihre onkologische Ausbildung weiter auszubauen. Bei Kerstin Schmid-Siklic von den „Onko-Engeln“ hat sie sich zur zertifizierten onkologischen Kosmetikerin ausbilden lassen. Die Desiderm-Akademie für onkologisch-kosmetische Weiterbildungen im baden-württembergischen Eberdingen vermittelt Fachwissen in den Bereichen onkologische Kosmetik, dekorative Onkoflage-Kosmetik, onkologische Fußpflege und Effleurage-Massagen, um so Menschen, die sich in oder vor einer Krebsbehandlung befinden, mittels Prävention und Regeneration ganzheitlich zu unterstützen. 

Denn die gesundheitlichen Folgen einer Krebserkrankung sind weitreichend und gehen den Betroffenen im wahrsten Sinne unter die Haut. Sie wird unvorstellbar stark in Mitleidenschaft gezogen und ist nicht nur eine körperliche, sondern auch eine große psychische Belastung. Die erste Chemo habe meist noch wenig Auswirkungen, sagt Wagner und ergänzt: „Später dann, wenn die Dosis gesteigert wird, kann es zu massiven Hautveränderungen kommen. Häufig tritt eine sogenannte Chemo-Akne auf“, so Wagner.

„Es ist im Leben eines jeden Menschen wichtig, sich in der eigenen Haut gut zu fühlen.“ Schon früh prägte sich diese Erkenntnis tief in Wagners Bewusstsein ein. Menschen während und nach einer Krebserkrankung brauchen spezielle Hautpflege. Desiderm bietet Krebspatienten Hautpflegeprodukte für die sensible, onkologisch veränderte Haut. 

Besonders wichtig ist auch ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Patientin und onkologischer Kosmetikerin. Wagner pflegt die persönliche Beziehung zu den Menschen. Es fällt den Patientinnen oft nicht leicht, sich und ihren Körper nach einer Krebserkrankung anzunehmen. Viele Geschichten, die berühren, die manchmal auch traurig stimmen, erfährt Wagner während der Behandlung. Sie geht mit Leidenschaft in ihrer Arbeit auf und hat ihre Bestimmung gefunden. „Ich kann damit den Patientinnen etwas Besonderes geben“, erklärt sie ihre Motivation. Das Verhältnis zu ihren Kunden ist herzlich und innig. Sie schätzen ihre Feinfühligkeit und das professionelle Arbeiten, genießen die private und familiäre Atmosphäre im Studio. 

Im Oktober folgt der nächste Schritt in die Spezialisierung. Wagner wird eine Ausbildung zur Onko-Fußpflegerin machen. Im Frühjahr nächsten Jahres strebt sie eine „Camouflage-Ausbildung“ an und kann damit Menschen helfen, die ihre Wimpern verloren haben.

Comments are closed.