Einfühlsame Stimme – rockiger Sound

Immer freitags von 18.45 bis 19.15 Uhr …
1. November 2017
Heute Thema „Wohnen im Alter“
2. November 2017

Einfühlsame Stimme – rockiger Sound

KONZERT Album Release „Nimm mit, was geht!“ | Yannick di Mari mit dem Upright Trio | Support Frank Albersmann und Flonske

BUTZBACH (win). Das Warten auf das neue Album hat sich gelohnt. Ein besonderes Konzert erlebte am Freitag das Publikum im Theater Altes Hallenbad in Friedberg, als der Butzbacher Singer/Songwriter Yannick Di Mari sein neues Album „Nimm mit, was geht!“ vorstellte. Herausgekommen ist eine hörenswerte CD mit 14 Songs, die nicht nur mit toller Musik, sondern auch mit tiefgründigen Texten beeindruckt. Bisher war der 26-Jährige mit der unverwechselbaren Stimme hauptsächlich als Singer/Songwriter der leiseren Töne zu hören. Auf dem neuen Album stellt sich aber heraus: „Der kann ja richtig rocken.“ Tatsächlich ist das neue Album in voller Bandbesetzung mit Schlagzeug, E-Gitarre und Bass insgesamt rockiger geworden.

Support Frank Albersmann und Flonske 

Als Support hatte sich Di Mari für sein Album Release Konzert Frank Albersmann und Flonske geholt. Die beiden sorgten für den perfekten Warm-up, bevor Di Mari anschließend die Bühne rockte. Frank Albersmann, der Singer-Songwriter aus Viernheim, verleiht mit seinen Liedern dem Weltschmerz, dem schwarzen Humor und der Romantik eine Stimme. Mit der bluesig-rockigen Gitarre und dem mal sanften und leisen, mal harten und rauen Gesang erzählt er kleine Schauergeschichten und Krimis, blickt auf die dunklen, meist verborgenen Seiten der menschlichen Gedanken. Der Berliner Flonske verbindet humorvolle Wortspielereien mit tiefsinnigen Phrasen und kreiert so seinen ganz eigenen Style, der von Hip-Hop und seinen Wurzeln beeinflusst ist. Solo und nur mit Gitarre bringt er eine gehörige Portion Groove, Spontanität und ungebremste Spielfreude auf die Bühne.

Bis 21.00 Uhr musste sich die Fangemeinde gedulden, bis Di Mari und das Upright Trio mit „Hier & Jetzt“ loslegten. Es folgte eine Mischung aus neuen und alten Songs, zu denen „I belong here“, „Gesundes Ego“, „If I were you“ und „Fluch & Segen“ gehörten. Es menschelt sehr, wenn er auf der Bühne steht und mit einfühlsamer Stimme Momente mit Worten beschreibt. Und im nächsten Augenblick rockt er wieder kräftig los. „Augen auf“, „Bleb“ oder „I’ll be there“, das Publikum sang und klatschte mit. Getanzt wurde auch. Weiter ging es mit „Losing you“, „Alter Wegbegleiter“, „Wortlos“, „Mein Kater & ich“ und „Zapfenstreich“. Natürlich durfte auch „Denial“ nicht fehlen; der Song, mit dem er 2016 den Deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie „Bester Singer/Songwriter“ gewonnen hat. Die Zugabe „Lieblingsfarben“ war eine Liebeserklärung und ein Dankeschön an seine Freundin.

Das Release-Konzert mit voller Bandbesetzung war ein echtes Highlight – ein geniales Zusammenspiel großartiger Musiker. Di Mari und das Upright Trio: Johannes Napp, Jonathan Weide und Charly Härtel – das passt einfach! Es war ein eindrucksvoller Abend, einerseits mit viel Gefühl und andererseits mit unglaublicher Power. Eine gelungene Mischung aus Rock, Pop, Folk und Reggae. Di Mari selbst war überwältigt: „Das war ein tolles Publikum, eine großartige Band und wundervolle Support-Acts. Sie alle haben mein Album Release Konzert zu etwas Besonderem gemacht!“, sagte er im Anschluss an das Konzert. Er sei seinen Fans, Unterstützern und Freunden sowie seiner Familie unglaublich dankbar dafür, dass sie an ihn glauben, seine Konzerte besuchen und ihm ermöglichen, das tun zu können, was er liebt. Nun richtet sich seine volle Konzentration auf den Rock & Pop Preis. Gemeinsam mit dem Upright Trio tritt er am 19. November in der Neuen Stadthalle Langen beim Hessischen Rock & Pop Preis an und am 9. Dezember in der Siegerland-Halle in Siegen, wo der Deutsche Rock & Pop Preis stattfindet.

Foto: win

Es können keine Kommentare abgegeben werden.