Saisonabschluss der Eisenbahnfreunde
13. Oktober 2017
Schritte zum „Mobilitätskonzept“
13. Oktober 2017

Enge der Klostermauern entflohen

Seniorennachmittag Perspektive der Katharina von Bora in evangelischer Gemeinde Gambach

Gambach (rtz). Die evangelische Kirchengemeinde Gambach lud die Senioren zu einem geselligen Nachmittag in das evangelische Gemeindezentrum ein. Das Thema lautete diesmal: „Das ganze Theater um die Reformation“.

Zu Beginn informierte Pfarrer Jörg Liebig über die Geschichte der Reformation, die 1517 mit dem berühmten Thesenanschlag Martin Luthers begann. Dies hatte nicht nur Folgen für die Kirche, sondern auch für Staat und Politik. Erste Schritte in Richtung Gleichstellung der Frauen lebten Martin Luther und seine Frau Katharina schon vor. In der evangelischen Kirche dürfen Frauen das Priesteramt bekleiden. Nach diesen einführenden Worten gab es für alle Kaffee und verschiedene Kuchen.

Anschließend wurde mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ Katharina von Bora herbeigerufen. Sie erzählte aus ihrem bewegten Leben, dargestellt von Corinna Kasten, die diese Rolle auch bei den diesjährigen Burgfestspielen in Münzenberg inne hatte. Katharina von Bora wurde als Kind von ihrem Vater in ein Frauenkloster gegeben. Doch sie wurde sich der Enge der Klostermauern bewusst und floh als erwachsene junge Frau mit weiteren neun Nonnen aus dem Kloster. Sie kam zunächst bei einem bürgerlichen Ehepaar unter.

Um weiterhin versorgt zu sein, sollte sie einen Mann heiraten. Doch die ihr Vorgestellten entsprachen nicht ihrem Idealbild. Zwischendurch hatte sie Kontakt zu Martin Luther, in den sie sich schließlich verliebte. So heirateten die beiden und wohnten auf einem großen Anwesen. Während Martin Luther sich seinen Schriften widmete, führte Katharina den Haushalt, kümmerte sich um die Tiere und die Landwirtschaft und bekam sechs Kinder. Trotz mancher Schwierigkeiten führten sie eine glückliche Ehe. Kasten erhielt für ihre Darstellung lebhaften Applaus von den Gästen.

Als Nachgang führten Pfarrer Jörg Liebig und Heidrun Zeiß einen Dialog über die Reformation und das Leben von Katharina von Bora. Abschließend wurde noch einmal gemeinsam gesungen. Der Seniorennachmittag klang mit lockeren Gesprächen im geselligen Beieinander aus.

Foto: schwartz

Last Updated on 2. November 2018 by Martina Hofmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.