Mörsergranate in Nudelfabrik als Druckbehälter identifiziert
12. September 2019
Gefühlvolle böhmische Klänge
13. September 2019

Enkeltrick: 69 000 Euro erbeutet

POLIZEI – Suche nach Zeugen nach erfolgreichem Betrug in Gießen / Kreditinstitut zahlt 80-Jähriger Geld aus

GIESSEN (ots). In Gießen haben sogenannte Enkeltrickbetrüger am  Dienstagmittag 69 000 Euro erbeutet. Die Täter hatte sich als eine Freundin der 80-Jährigen ausgegeben und eine Notlage geschildert. Die Gießener Kripo sucht Zeugen, die die beiden Abholer am Dienstag in der Neustadt in Gießen gesehen haben.

In dem ersten Telefonat am Dienstagmorgen meldete sich eine  angebliche Freundin bei der Gießenerin. Sie schilderte der 80-Jährigen, dass sie in einer Notlage stecke und dringend Bargeld benötige. Zur Mittagszeit suchte die Gießenerin  ein Geldinstitut in Gießen auf und hob die geforderten 45 000 Euro ab. 

Wenig später meldete sich wieder die vermeintliche Freundin und  bat die 80-Jährige darum, den Betrag an einen Mann zu übergeben. Tatsächlich erschien kurz danach ein Unbekannter in der Nähe des Wohnhauses und nahm die 45 000 Euro in Empfang. Am frühen Nachmittag  klingelte es wieder am Telefon. Die „Freundin“ bat um weiteres Geld. Die Gießenerin ging danach zum zweiten Mal zu ihrer Bank und hob nochmals 24 000 Euro ab. Kurz danach meldete sich die Anruferin  erneut und bat darum, dass das Bargeld wiederum übergeben wird. Das Geld wurde, ähnlich wie bei der ersten Übergabe, an einen anderen  Mann übergeben.

Die erste Person soll  dunkelblonde und kurze Haare haben sowie zwischen 35 und 40 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß und schlank  sein. Er soll dunkel gekleidet gewesen sein. Auffällig an ihm soll seine schwarze mitgeführte Umhängetasche sein. Der zweite Abholer soll dunkle Haare und etwa gleich groß und alt sein. Er soll ein rundes Gesicht sowie einen Oberlippenbart haben. Auch er soll eine Umhängetasche mitgeführt haben.

Der Enkeltrick bleibt nach wie vor eine aktuelle Betrugsmasche, mit der Kriminelle versuchen, hauptsächlich ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Die Vorgehensweise ist immer nahezu gleich –  lediglich bei den Geschichten am Telefon zeigen sich die Betrüger kreativ und variabel. Oftmals geben sie sich als Enkel aus. In anderen Fällen, wie in diesem Fall, war es die vermeintliche Freundin.

Hinweise zum Fall erbittet die Kriminalpolizei in Gießen unter Tel. 0641/70062555.

   

Es können keine Kommentare abgegeben werden.