Erfolg: Butzbacher Vorlesekalender mehr als 13 000 Mal angeklickt

Sankt Gottfriedskirche wird renoviert
7. Januar 2021
Stadt interessiert an Polizeistation
7. Januar 2021

Erfolg: Butzbacher Vorlesekalender mehr als 13 000 Mal angeklickt

BUTZBACH. 24 Türen hatte der Online-Vorlesekalender von Elke Ludwig und Martin Guth, die noch weiter auf den einschlägigen Internet-Plattformen zu hören und zu sehen sind. Foto: grusdat

Elke Ludwig und Martin Guth ziehen Bilanz / Auf Youtube, Instagram und Facebook 24 Folgen verfügbar

BUTZBACH. Er liegt schon wieder einige Wochen zurück, der 2. Butzbacher Vorlesekalender, der in der Vorweihnachtszeit die Butzbacher Bürgerinnen und Bürger begleitet hat.

Trotzdem wollen die Initiatoren  Elke Ludwig und  Martin Guth gerne noch mal an dieser Stelle resümieren. 

„Ich denke, wir haben mit diesem Vorlesekalender, auch wenn er nur online möglich war, doch eine bunte und unterhaltsame Vielfalt von vielen kleinen Hörleckerbissen zusammen gebracht“, so Elke Ludwig. 

Die Planungen waren bereits im August 2020 angelaufen. Viele Überlegungen zur Durchführung mussten immer wieder verworfen werden. Im Oktober stand dann fest, dass die Vorleseveranstaltungen aus Sicherheitsgründen nur virtuell stattfinden können.

Nachdem Martin Guth in Verhandlungen mit der Stadt Butzbach das Okay und die Unterstützung für die Umsetzung erwirkt hatte, konnte es in enger Zusammenarbeit von Guth und Ludwig in die arbeitsreiche Feinplanung und die Umsetzung des Vorlesekalenderprojektes gehen. 

Per Zeitung und E-Mail-Verteiler aus dem Vorjahr wurden die Teilnehmer*innen gefunden. Zum Glück erklärte sich neben diesen auch Alexander Ludwig, der Mann von Elke Ludwig bereit, den Vorlesekalender mittels der technischen Durchführung zu unterstützen. Neben den zugeschickten Aufnahmen wurden auch selbstgefilmte Beiträge, Bild- und Tonaufnahmen aus Butzbach, Tanzsequenzen und Mitschnitte früherer Veranstaltungen, einem Puzzle gleich, in unzähligen Arbeitsstunden, bearbeitet, aneinander gesetzt und zu den einzelnen Vorlesetürchen produziert. 

Neben den Autor*Innen, Vorleser*Innen wurden auch viele Musikschaffende aller Sparten involviert. Von Klein und Groß für Groß und Klein wurden die Lesetürchen gestaltet. Für dieses kreative Engagement und die Teilnahme der insgesamt 82 Kulturschaffenden sind Guth und Ludwig noch immer dankbar und froh.

Ein Stolperstein im Vorfeld waren urheberrechtliche Überlegungen. Auch dort wollten Guth und Ludwig auf Sicherheit setzen. „ Wir mussten Texte recherchieren, die gemeinfrei, von anonymen Autoren oder selbstgeschrieben waren. Es war uns wichtig, dass wir uns nicht auf ein urheberrechtliches Glatteis begeben,“ so Martin Guth.  

Der 2. Butzbacher Vorlesekalender war im Dezember täglich ab 10.00 Uhr auf YouTube unter „Butzbach hält zusammen“, auf Instagram unter „vorlesekalender_butzbach“ und auf Facebook „Wir sind Butzbach“ frei geschaltet. Noch immer können die Vorlesetürchen dort angesehen werden.

Auf allen Plattformen wurden insgesamt 13 117 Klicks (Stand 4. Januar) erreicht. „Wir freuen uns sehr , dass der Vorlesekalender auch über Butzbach hinaus Freude gemacht hat,“ so Ludwig. Somit wurde das Ziel erreicht, ein wenig Abwechslung und Freude in die „dunkle Jahreszeit“ zu bringen.

Unter anderem  haben Menschen aus Schweden, Dänemark, Österreich, Berlin, Marburg, Gießen, Neustadt, Münster und Köln positive Rückmeldungen dazu gegeben. 

Neben der Stadt Butzbach wurde der Vorlesekalender unterstützt von der Volksbank Butzbach, Auto- Bödeker, dem Bauunternehmen G. Hildebrand und dem Gerhard Bauzentrum.

Auch wenn der Advent nun vorbei ist, besteht noch immer die Möglichkeit, die wunderbaren Zuhörtürchen anzusehen.

Für eine gezielte Auswahl nachfolgend noch mal alle Vorlesetürchen im Überblick: (Datum – VorleserInnen/Text – Musikbeitrag)

1. Dezember 2020: „Weihnachten steht vor der Tür“ – Jule Heck – „Schneeflöcken“ – Elke Ludwig und Otto Wanke

2. Dezember 2020: „Akte X-mas“ – Martin Guth – „Santa Claus is coming to town“ – Lioba Schmukat und Max Pfreimer

3. Dezember 2020: „Traum von Weiten“ – Sarah Ludwig – „Canticorum“ Posaunenchor Butzbach

4. Dezember 2020: „An den deutschen Mond“ – Marion Adlof – „I feel good“ Gitarrenensemble der Musikschule Butzbach

5. Dezember 2020: „Die Suche nach dem Geist der Weihnacht“ – Barbara Ortmann

6. Dezember 2020: „Ich klopfe an zum heiligen Advent“ – Ralf Thomas Klein – „Am Weihnachtsbaum die Lichter hängen“ – Joachim Wagenhäuser und Fiona Schoen

7.Dezember 2020: „Ansichtssache“- Daniela Wilhelm – „Cold outside“ –Soulmantic

8. Dezember 2020: „Was wird aus Weihnachten?“ – Anne Hilbig – „In der Weihnachtsbäckerei“ – Johannes Meiser

9. Dezember 2020: „Der allererste Weihnachtsbaum“ – Silvana Gürbüz

10. Dezember 2020: „Die zwei Schlingel“ – Anne Thomas – Frau Sliwofitze (Comedy) – „Feliz Navidad“ – Elke Ludwig und Otto Wanke

Es können keine Kommentare abgegeben werden.