Baustellen: A 5 In der Nacht zu Sonntag komplett dicht
17. Mai 2019
Werner: Vereinsring will weitermachen
17. Mai 2019

Erfolg des Jahres 2014 noch getoppt

GAMBACH. Das Foto zeigt die Smash-Tänzerinnen: (v.l. unten): Anna-Lisa Prockl, Nadine Rasser, Athina Müller, Larissa Kabaca, Anika Stribny, Nicola Buß und Katharina Marci; (v.l. oben): Jana Weil, Verena Keßler, Vanessa Franz, Selina Kraupatz, Lisa Mathea und Ayleen Kremers. Nicht auf dem Foto: Marie-Christin Marci, Annika Weinmann, Elena Klein, Nicole Trippel, Trainerinnen Andrea Dilges und Tatjana Trenz. Foto: Dilges

SHOWTANZ – Gambacher Gruppe Smash feiert vierten Sieg auf viertem Turnier / Vorbereitungen für Kirmes

GAMBACH (pd). Vierter Wettkampf in dieser Saison und vierter Sieg – eine Bilanz, die für sich spricht. Mehr als beeindruckend verläuft derzeit die Saison für die Showtanzgruppe Smash des TSV Gambach, nicht nur, dass die 17 Tänzerinnen dieses Jahr ihren fulminanten Fernsehauftritt feierten, bei dem sie ein tolles Feedback bekamen, dabei viele neue Kontakte knüpften und Auftritts-Angebote erhielten, auch den Herausforderungen der vier Wettbewerbe, in denen Smash startete, stellte man sich und nahm vier Mal in Folge den Siegerpokal mit nach Gambach. 

Rund 440 Tänzerinnen boten am vergangenen Samstag beim Showtanzturniertag des Hungener Carnevalvereins 1958 Showtanz der Extraklasse, abends beim Erwachsenen-Turnier der Gruppe Soul System brachten rund 200 Teilnehmerinnen die ausverkaufte Halle geradezu zum Beben. Ein extrem starkes Teilnehmerfeld reiste aus den verschiedensten Tanz- und Turnsportvereinen Hessens an, um dem von Beginn an begeisterten Publikum seine Choreografien zu präsentieren. 

Auch die Gambacher Showtanzgruppe Smash musste sich mit insgesamt elf Startgruppen einer fünfköpfigen Jury, einem strengen Regelwerk und natürlich der knallharten Konkurrenz stellen, um einen der heißersehnten Pokale zu gewinnen. Keine leichte Aufgabe, zumal Gruppen dort starteten, die sich schon für Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten. Die Smash-Tänzerinnen zeigten große Nervenstärke und überzeugten einmal mehr mit ihrer Choreografie „Im Tal der Nahimani“. Das Publikum honorierte die leidenschaftliche Darbietung immer wieder mit Zwischenapplaus. Die Jury würdigte Smash für Synchronität und Homogenität in den Ausführungen, originelle Schrittkombinationen und Schrittvielfalt sowie für eine kreative, „kraftvolle“ Choreografie. Gesamteindruck „mega“ und Begeisterungswirkung „toll“ konnte man den Bewertungsbögen entnehmen.

Smash nahm jubelnd den ersten Platz samt Siegerpokal und Preisgeld in Empfang. Den zweiten Platz belegte die Gruppe Blackout der TSG Leihgestern, Platz drei ging an die Tattletales der TSG Leihgestern. 

Ein großartiger Erfolg, den Smash zuletzt mit seinem Showtanz „Im Zeichen des Voodoo“ 2014 feierte; die Tänzerinnen hatten nicht geglaubt, die damalige Saison toppen zu können – entsprechend wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Der nächste Auftritt wird auf dem Gambacher Erdbeerfest am 26. Mai mit der amtierenden Erdbeerkönigin Nadine sein. Mit Hochdruck wird an den Vorbereitungen für den eigenen Wettbewerb und zwei neuen Showtänzen gearbeitet, die an der Gambacher Kirmes ihre Premiere feiern werden. Für die aufwendigen Requisiten der Gruppe glühen nahezu die Spritzpistolen von Airbrush-Künstler Martin Weil, der Smash seit nunmehr 17 Jahren mit seinen filigranen Kunstwerken begleitet und unterstützt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.