Erster Senioren-Mittagstisch war mit 52 Teilnehmern ausgebucht

Seniorenzentrum: Entscheidung naht
14. November 2019
Fünf neue Gesichter im Vorstand
14. November 2019

Erster Senioren-Mittagstisch war mit 52 Teilnehmern ausgebucht

NIEDER-WEISEL. Premiere feierte der neu eingerichtete Senioren-Mittagstisch im evangelischen Gemeindesaal in Nieder-Weisel am gestrigen Mittwochmittag. Der Seniorentreff wird künftigt an jedem zweiten Mittwoch im Monat konfessionsunabhängig angeboten. Text + Foto: dreut

Jetzt auch in Nieder-Weisel nach dem Motto „Gemeinsam leben – Gemeinschaft erleben“

NIEDER-WEISEL (dt). Es gab sie anfangs durchaus – die Skeptiker, als im Stadtteil Nieder-Weisel bekannt wurde, dass man auch hier einen gemeinsamen monatlichen Mittagstisch für Senioren anbieten wollte. Was dann geschah, überraschte nicht nur Initiator Joachim Kerber, sondern auch alle mittlerweile 18 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die sich aus der gesamten Gemeinde spontan zur Mitarbeit bereit erklärt hatten. Innerhalb von nur wenigen Tagen waren alle verfügbaren Plätze im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde über Früh-Anmeldungen vergeben.  

Am Mittwochmittag um 12 Uhr fand die Premiere im Saal auf dem Kirchplatz statt. Auf dem Speisezettel standen zum Auftakt Burgunderbraten vom Rind, Knödel und Apfelrotkohl. Zum Nachtisch wurde Apfelschnee serviert. Das Ganze gab es für die über 65-Jährigen inklusive einem alkoholfreien Getränk zum Preis von 8 Euro. Essenslieferant war der Catering-Service des Gasthauses „Zur Haltestelle“ in Ostheim. 

Im Gespräch mit der BZ betonte Joachim Kerber, dass als Motto über dem Ganzen stehe „Gemeinde leben – Gemeinschaft erleben“. Genauso wichtig wie das Mittagessen sei bei dieser Veranstaltung aus seiner Sicht, dass sich ältere, eventuell auch alleinstehende Menschen treffen und zusammen Zeit miteinander verbringen können. Es gebe während des gemeinsamen Mahls und danach eine gute Gelegenheit zum Anknüpfen von Kontakten, für einen gemütlichen Plausch und Gedankenaustausch. Damit wolle man auch konkret einer eventuell vorhandenen Vereinsamung gerade älterer, alleinstehender Menschen in unserer Gesellschaft begegnen.  

Veranstalter sei – aus versicherungsrechtlichen, organisatorischen Gründen – die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Weisel. Alle 18 ehrenamtlichen Mitstreiter legen Wert darauf, dass das gemeinsame Mittagessen für alle über 65-jährigen Bürger Nieder-Weisels konfessionsunabhängig angeboten werde. Pfarrerin Cornelia Hankel hatte zu Beginn des Essens am Mittwoch lediglich ein Tischgebet gesprochen. Als Devise für die große Zahl der ehrenamtlichen Helfer stehe über dem Ganzen der Slogan „Aus der Gemeinde für die Gemeinde“. Jeweils an jedem zweiten Mittwoch im Monat soll künftig ein Mittagessen angeboten werden. 

Der nächste Termin ist der 11. Dezember, der bereits mit 56 Teilnehmern ausgebucht ist. Künftig bestehen für die Anmeldung zwei Möglichkeiten: Tel. 0151/56552478 (ab 17.30 Uhr) oder per E-Mail: weinjoker(@)web.de.

Comments are closed.