SVP Philippseck Fauerbach spendet an Kinderkirche und „Waldfrieden“
27. Januar 2021
Erinnerung an Holocaust-Opfer ist Butzbachs „traurige Verpflichtung“
27. Januar 2021

Erster Spatenstich für Kita-Anbau

GAMBACH. Mit einem offiziellen Spatenstich startete in Gambach das Projekt „Anbau Kita Kinderbrücke“. Die Kinder und das gesamte Team freuen sich darüber, dass es jetzt endlich los geht. Mit dabei: Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner (2. v.l.), Matthias Merz vom Architekturbüro Möller (3. v.l.), Bürgermeisterin Dr. Isabell Tammer (Mitte), Kita-Leiterin Christine Dietz (3. v.r.) sowie Elternbeiratsvorsitzende Eva Hennen und Bauunternehmer Frank Hildebrand. Text + Foto: mühlenbruch

Für 900 000 Euro wird die Kita Kinderbrücke in Gambach erweitert

GAMBACH (Müh). Sehr zur Freude des Erzieher-Teams, der Eltern und vor allem der Kinder geht es jetzt los. Mit dem ersten Spatenstich startete offiziell das Projekt Anbau für die Gambacher Kita Kinderbrücke. Für rund 900 000 Euro entstehen ein weiterer Gruppenraum mit Nebenräumen sowie ein Essraum mit Küche und ein Bastelraum. Künftig haben dann in der Kinderbrücke drei Ü3-Gruppen Platz.

Die Vergrößerung der Einrichtung war dringend notwendig geworden. Es fehlte nicht nur an Raum für die Kinder, auch ein behindertengerechtes Besucher-WC gibt es derzeit nicht. Voraussichtlich neun Monate lang erleben die Kinder mit ihren Betreuungskräften den Bau hautnah– mit Sicherheit eine spannende Zeit für die kleinen Entdecker aus der Kinderbrücke und gleichzeitig eine fordernde Zeit für Bau- und Kita-Team gleichermaßen – denn die Sicherheit der Kinder steht an oberster Stelle.

Alle Beteiligten werden sich bemühen, den Kita-Betrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. So laufen beispielsweise die Umbauarbeiten im heutigen Haus der Kita während der Sommerarbeiten. Die Küche zieht in den Neubau um und im frei gewordenen Raum entsteht der künftige Personalraum. Dort wiederum werden ab Oktober 2021 die Ganztagskinder ihren Mittagsschlaf halten können. „Doch ganz lassen sich Unbequemlichkeiten auf einer Baustelle nicht vermeiden“, so Kita- Leiterin Christine Dietz. „Wir bitten jetzt schon Eltern und Kinder um Geduld und Verständnis.“

Jetzt drücken alle Beteiligten die Daumen, dass der Anbau und alle Umbauarbeiten planmäßig umgesetzt werden können. Und dass die Corona-Pandemie im Oktober auch eine tolle Einweihungsfeier mit möglichst vielen Gästen zulässt.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.