Es geht um die Beförderung Espaer Kinder in die Kita Hoch-Weisel

„Große Maßnahme“ in Espa steht an
11. Mai 2021
Naturschützer wollen Verbrauch von Flächen in Griedel für Autos stoppen
11. Mai 2021

Es geht um die Beförderung Espaer Kinder in die Kita Hoch-Weisel

Langgönser SPD möchte über den Sachstand informiert werden

ESPA (pm). Die Langgönser SPD hat für die nächste Gemeindevertretersitzung eine Anfrage hinsichtlich der Beförderung der Espaer Kinder in die Kindertagesstätte Hoch-Weisel gestellt und um eine schriftliche Beantwortung durch den Gemeindevorstand gebeten. 

Hintergrund ist die Tatsache, dass im Jahr 2020 zeitweise der Bustransfer für die Espaer Kinder in den Kindergarten von der Stadt Butzbach eingestellt worden ist. Dies habe nichts mit Corona zu tun gehabt. 

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Volker Rühl will nun im Namen der SPD wissen, wie der Sachstand zur Beförderung der Espaer Kita-Kinder sei und ob mittlerweile mit der Stadt Butzbach eine verlässliche Vereinbarung getroffen wurde. Darüber hinaus stellt er die Frage, ob es weiterhin eine Festlegung seitens der Gemeinde Langgöns zum Kita- und anschließenden Schulbesuch von Espaer Kindern in Hoch-Weisel gebe. 

Rühl begründet die Anfrage wie folgt: „Die Espaer Eltern brauchen eine Planungssicherheit für ihre Kinder. Auch etwaige Neubürger, die zum Beispiel in das neue Baugebiet ziehen, wollen für ihre Kinder eine verlässliche Auskunft und Perspektive haben.“ 

Gemäß einer Antwort des Gemeindevorstandes aus dem November soll zum nächsten Kindergartenjahr wieder eine Beförderung eingeführt werden, es würde aber noch ein Betreiber gesucht. Außerdem beabsichtige die Gemeinde Langgöns sich an den Kosten zu beteiligen. 

„Das neue Kindergartenjahr ist nicht mehr weit. Wir hoffen auf eine positive Beantwortung unserer Fragen und eine entsprechende Umsetzung zum Wohle der Espaer Kinder und ihrer Eltern“, erläutert Volker Rühl abschließend.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.