Etliche Chöre gratulierten dem „Liederkranz“ Pohl-Göns zum Jubiläum

Landgängerei und Frauenschicksale 
4. Oktober 2019
Freibier zur Neueröffnung …
7. Oktober 2019

Etliche Chöre gratulierten dem „Liederkranz“ Pohl-Göns zum Jubiläum

POHL-GÖNS (pm). Der Gesangverein“Liederkranz“ 1879 Pohl-Göns e.V. begann sein Festwochenende anlässlich des 140-jährigen Bestehens mit einem Freundschaftssingen unter dem Motto „Singen mit Freunden bei Worscht, Weck und Woi“. Hierzu hatte sich die Liederkranzfamilie zahlreiche Chöre aus der näheren Umgebung eingeladen, um ausgelassen in der Mehrzweckhalle ein fröhliches Fest zu feiern. 

Der Abend wurde eröffnet vom MGV Fauerbach v.d.H. unter Leitung von Helmut Haub mit dem Liedbeitrag „Aus der Traube in die Tonne“, das hervorragend auf den Abend einstimmte. Nach einführenden Worten des ersten Vorsitzenden Andreas Catlin übergab er das Mikrofon an Christine Forbach, die den Abend moderierte und hervorragend durch das Programm führte und das nächste Lied des MGV Fauerbach „Ei Du Mädchen vom Lande“ ankündigte. 

Danach betrat der Chor „Frauentöne“ aus Hüttenberg die Bühne. Die Damen sangen unter Leitung von Theresa Heinz ein Spiritual, „Burden down“ und „Weit übers Meer“. Zum Abschluss gaben sie das Lied „Hefe“ zum Besten, in dem auf humorvolle Art erklärt wird, dass in jeder Frau ein Stück Hefe steckt.  „Das kleine Luder tut, als ob es schliefe. Doch plötzlich kommt die Zeit – Frauen seid bereit –, dann geht die Hefe auf. So ist unser Lebenslauf!“ Das Publikum war begeistert von diesem Beitrag. 

Nun betrat der Gospelchor „Let it Shine“ die Bühne. Auch dieser Chor steht unter dem Dirigat von Theresa Heinz. Die beiden Gospels „Free your Soul“ und „Go down Moses“ heizten die Stimmung weiter an und beim dritten Lied „Salamu“, ein afrikanisches Volkslied, sang der ein oder andere im Saal mit. Nach einer Pause überbrachte der Liederkranz aus Nieder-Weisel unter der Leitung von Kristian Frank seine gesungene Jubiläums-Glückwünsche. Dieser gemischte Chor sang „Ach ich hab mit meinem Herzen“ und „Alles hat seine Zeit“. Der Aufforderung ihres letzten Liedes „Lasst uns froh das Glas erheben“ folgte das gesamte Publikum. Im Anschluss übernahm der gemischte Chor „Klangfarben“ aus Butzbach mit Chorleiterin Frau Seymann die Bühne und sang „Top of the world“ und „Aux Champs-Elysées“, dessen bekannter Refrain auch wieder von vielen im Saal mitgesungen wurde. 

Nach einer weiteren kurzen Pause zog der veranstaltende Jubiläumschor „Liederkranz“ Pohl-Göns mit dem Lied „If you are happy“ in den Saal ein. Danach ehrte Andreas Catlin vier verdiente Sänger für 40 und 60 Jahre aktives Singen im Chor (die BZ berichtete).  

Nach den Ehrungen sang der Liederkranz „Your raise me up“. 

Nun kam der Frohsinn Oppershofen auf die Bühne, der ebenfalls von Martin Winkler dirigiert wird. Er hatte dem Liederkranz drei geistliche Werke mitgebracht: „Jauchzet dem Herren alle Welt“, „Stiller Frieden“ und „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“. Direkt beim ersten Lied wurde es still im Saal. Das Auditorium war gefesselt von diesen hervorragenden Beiträgen und spendete langanhaltenden Applaus. Der Gesangverein Frohsinn aus Hüttenberg präsentierte „Torgauer“ und „Übern See“. Beim abschließenden Grönemeyer-Hit „Mambo“ sang der Saal beschwingt mit. 

Zum Abschluss gab der „Liederkranz“ Pohl-Göns denGospel „Didn‘t my Lord, deliver Daniel“ zu Gehör und beendete den Abend mit einen mitreißenden Schlager der 70er Jahre „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“. Damit war das offizielle Programm beendet und die vielen Sängerinnen und Sänger feierten fröhlich.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.