Menschenrechtler drohen 15 Jahre Haft
22. November 2019
20 000 Schwimmer ausgebildet
22. November 2019

Fahrzeug überwintert im Dorftreff

FEUERWEHR – Kreis genehmigt Teil-Nutzung der Halle für drei Jahre / Zelt soll beschafft werden 

BUTZBACH (thg). In der Dorftreff-Halle in Griedel erhält das neue Feuerwehrfahrzeug der Stadtteilwehr seinen neuen Stellplatz. Das bestätigte Bürgermeister Michael Merle auf Anfrage. „Die Baugenehmigung liegt vor, sie gilt für maximal drei Jahre“, so der Bürgermeister. Er ist zuversichtlich, dass innerhalb dieses Zeitraums das für den Standort südlich der Hochstraße beschlossene neu zu planende Feuerwehrgerätehaus errichtet wird. 

Mit Zäunen soll der Standplatz des Fahrzeugs vom Rest der Halle abgetrennt werden. Eine Stellprobe habe stattgefunden. Nun soll noch geklärt werden, dass der Zugang zum Lager und zu den Toiletten für Nutzer der übrigen Halle nutzbar bleiben. Mit dem Vereinsring und dem Ortsbeirat würden Details geklärt. 

Der Magistrat befasst sich laut Merle zudem noch mit der Anschaffung eines Zelts für den Feuerwehrbedarf. Ohnehin habe in Bezug auf den Gefahrenabwehrplan der Stadt ein Zelt beschafft werden sollen. Darin könnten zunächst der Wagenbau für den Fastnachtsumzug ebenso wie im verbleibenden Teil der Halle stattfinden. 

Merle wies darauf hin, dass das bestehende Gerätehaus der Feuerwehr nicht nur für das neue Fahrzeug zu klein sei, sondern dass auch ein Feuchtigkeitsproblem bestehe. Zudem entspreche das Haus nicht den Unfallverhütungsvorschriften. 

Den Vorwurf, das neue Fahrzeug sei beschafft worden, ohne einen geeigneten Standplatz zu haben, ließ Merle nicht gelten. Zum Zeitpunkt der notwendigen Ersatzbeschaffung für das 30 Jahre alte Vorgängerfahrzeug habe es Planungen für einen Neubau bereits gegeben. Entsprechende Beschlüsse seien aber von der Stadtverordnetenversammlung nicht gefasst worden. Zum einen sei geplant worden, auf einem Privatgelände zu bauen, zum anderen sei ein Bau auf dem Dorftreff-Gelände vorgeschlagen worden. Nun seien alle Provisorien für die Unterbringung des Fahrzeuges geprüft worden, der Dorftreff sei übrig geblieben. Dabei handele es sich auch um eine Investition in die Sicherheit Griedels. 

Merle hob hervor, dass die Gespräche mit dem Vereinsring in gutem Einvernehmen stattfänden. 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.