Falsche Polizeibeamte riefen über 30 Menschen im Raum Butzbach an

Dank für jahrzehntelanges Engagement
22. Juli 2021
Waltraud Jung pflegt seit 56 Jahren schwerstbehinderte Tochter Evi
22. Juli 2021

Falsche Polizeibeamte riefen über 30 Menschen im Raum Butzbach an

Bürger erkannten die Betrugsversuche und informierten die Polizei

BUTBACH (ots). Bereits seit dem frühen Mittwochmorgen versuchen Betrüger insbesondere in Butzbach und Nieder-Weisel ihr Glück, indem sie sich telefonisch als Polizeibeamte ausgeben, um arglose Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Soweit bekannt, bislang glücklicherweise ohne Erfolg.

Die Masche dürfte einem Gros der Bürger mittlerweile bestens bekannt sein: Das Telefon klingelt. Der Anrufer meldet sich als Kommissar XY. Er behauptet, kurz zuvor seien Einbrecher festgenommen worden. Diese hätten Unterlagen dabeigehabt, in welchen Ihre Adresse notiert gewesen sei. Dann folgen Fragen über etwaige zuhause gelagerte Vermögenswerte. Um diese zu schützen, sei es notwendig, sie vorübergehend an die Polizei zu übergeben. Kommissar XY schicke baldmöglichst einen Kollegen, um diese abzuholen. Dazu sollen die Wertsachen beispielsweise vor der Haustür bereitgelegt werden. Tut man nun, wie geheißen, sind die Wertsachen oftmals verloren. Natürlich sind diese nicht von der „echten“ Polizei eingesammelt worden. Hier waren Betrüger am Werk!

Bis zum frühen Nachmittag informierten bereits über 30 Menschen aus dem Raum Butzbach die Polizei, da sie einen derartigen Anruf erhalten hatten, jedoch nicht auf diese Masche hereingefallen waren. Nicht zuletzt dürfte dies auch der andauernden medienübergreifenden Präventionsarbeit von Medien und Polizei sein; sei es beispielsweise durch Zeitungsberichte, via Rundfunk oder über Social Media.

Merke:

• Die Polizei wird Sie niemals telefonisch kontaktieren und nach Wertsachen befragen!

• Erhalten Sie einen solchen Anruf, beenden Sie sofort das Gespräch und informieren die Polizei unter der 110!

• Informieren Sie Familie, Freunde und Bekannte über derartige Betrugsversuche!

Weitere Informationen zu diesen und anderen Betrugsphänomenen erhält man auch im Internet unter www.polizei-beratung.de. Beratungsangebote bietet die Kriminalpolizeiliche Beraterin des Wetteraukreises, Kriminalhauptkommissarin Sylvia Jacob unter Tel. 06032/9181-13 oder per E-Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de.

Comments are closed.