Falsche Zwanziger im Umlauf Polizei in Gießen sucht Zeugen

Noch viel Arbeit im alten Arbeitsamt
3. November 2020
Späte Würdigung eines Heimatforschers
4. November 2020

Falsche Zwanziger im Umlauf Polizei in Gießen sucht Zeugen

GIESSEN (ots). In zwei Geschäften in Gießen bezahlten am Montag unbekannte Frauen mit falschen 20 Euro-Scheinen. Die Gießener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Gegen 14.00 Uhr legte eine Frau in einer Bäckerei beim Bezahlen einen Schein vor, der der Angestellten verdächtig vorkam. Auf Nachfrage nach ihrem Personalausweis, verschwand die Unbekannte. Beschreibung der Verdächtigen: Sie ist zirka 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und hat eine schmale Statur. Sie hat braune lange Haare, trug eine Jeanshose und eine Winterjacke. In der Bahnhofsstraße bezahlte gegen 14.45 Uhr ebenfalls eine Frau mit einem Zwanzig-Euro-Schein. Die Fälschung stellte der Inhaber erst später fest und erstattete Anzeige. Beschreibung: Sie ist zirka 40 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, hat eine normale Figur und kurze blonde Haare. Sie trug eine schwarze Hose, ein schwarzes Oberteil und eine Gürteltasche.
Um den Tätern das Handwerk zu legen, rät die Polizei daher:
Informieren Sie sich über die Sicherheitsmerkmale der echten Euro-Banknoten
Überprüfen Sie die Geldscheine, bevor Sie sie entgegennehmen
Stecken Sie verdächtige Geldscheine in einen Umschlag und übergeben sie diesen zur Spurensicherung der Polizei
Prägen Sie sich das Aussehen von Tatverdächtigen, deren Begleitpersonen sowie benutzte Fahrzeuge genau ein
Informieren Sie unverzüglich die Polizei und teilen Sie Ihre Beobachtungenmit Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.
Weitere Tipps zum Schutz vor Falschgeld und den Euro-Sicherheitsmerkmalen findet man auch im Internet unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld und www.euro.ecb.int.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.