Förderantrag gestellt für Fahrradabstellanlagen in Butzbach 

Digitalisierung und Nachhaltigkeit zwei wichtige Themen der vhs Wetterau
1. März 2021
Magic Colours auf Theaterbühne mit Version von „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“
2. März 2021

Förderantrag gestellt für Fahrradabstellanlagen in Butzbach 

BUTZBACH. Eine finanzielle Förderung für Fahrrad-Abstellplätze wie hier in Hattersheim am Main hat der Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main unter anderem für Butzbach beantragt. Foto: Stadt Hattersheim am Main

Regionalverband übernimmt Formalitäten für Kommunen / 60 Prozent und mehr der Kosten förderfähig

BUTZBACH (pm). Mehr als 330 neue Fahrradabstellplätze sollen geschaffen werden. Der Regionalverband stellt einen Förderantrag für Butzbach, Steinbach und Wölfersheim.

Sichere, wetterfeste Abstellplätze sind eine wichtige Voraussetzung, um die Nutzung des Fahrrads im Alltag zu erleichtern. In der Mobilitätsstrategie des Regionalverbandes, die Ende Dezember 2020 einstimmig von der Verbandskammer beschlossen wurde, ist daher der „Ausbau von Bike-and-Ride-Anlagen“ ein wichtiger Baustein der Radverkehrsförderung.  

Nun hat der Regionalverband Frankfurt Rhein Main beim Land Fördermittel für solche Plätze in drei seiner Mitgliedskommunen beantragt, darunter Butzbach. Dabei geht es nicht nur um Abstellmöglichkeiten an Bus- und Bahnhaltepunkten, sondern auch an weiteren öffentlichen Orten wie Schulen oder Schwimmbädern. „Gern unterstützen wir unsere Mitgliedskommunen dabei, solche Abstellmöglichkeiten zu errichten“, sagt der Erste Beigeordnete und Mobilitätsdezernent des Regionalverbands Rouven Kötter (SPD).  

Beim Förderantrag geht es um 32 Fahrradboxen und knapp 300 überdachte Abstellplätze. Der Butzbacher Bürgermeister Michael Merle (SPD) sieht die Notwendigkeit moderner Radabstellanlagen: „Die Initiative des Regionalverbands trifft bei uns auf offene Türen, denn in Butzbach haben wir gerade den Nahmobilitätscheck abgeschlossen. Da kommt das Angebot des Regionalverbands zur rechten Zeit. Mit den Fördermitteln werden wir nun die dringend benötigten modernen Fahrradabstellanlagen schaffen können. In der Stadt Butzbach sollen darüber hinaus drei Schließfachanlagen mit integrierter Ladestation für Elektrofahrräder, sogenannte Beta-Energie-Safes, an den Schwimmbädern der Stadt entstehen. Dann kann man beruhigt schwimmen gehen, während das eBike nicht nur sicher abgestellt ist, sondern dabei auch noch den Akku auflädt.“ 

Fällt der Förderbescheid positiv aus, sollen alle 21 Einzelmaßnahmen beginnend im Sommer 2021 umgesetzt werden. Insgesamt betragen die Kosten rund 580 000 Euro. Bei solchen Sammelanträgen an die zuständige Landesbehörde Hessen Mobil ist mit einer Förderquote von mindestens 60 Prozent zu rechnen. Sollte ein Förderbescheid über das neue Bundesförderprogramm Stadt und Land erfolgen, wäre mit einer noch höheren Förderung zu rechnen. 

Das Engagement des Regionalverbandes führte bereits an 32 Standorten in 16 Kommunen zur Aufstellung von insgesamt 595 Radabstellplätzen und 136 schließbaren Fahrradboxen. Mobilitätsdezernent Kötter ermuntert auch die anderen Mitgliedskommunen, auf den Verband zuzukommen, wenn sie ebenfalls die Fahrradinfrastruktur an den ÖPNV-Haltestellen verbessern und ausbauen wollen. 

Informationen zur Mobilitätsstrategie des Regionalverbandes gibt es auch unter: www.region-frankfurt.de/mostra.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.